Eine Promenade für José Feliciano. „José Feliciano Promenade“: Die offizielle Namensgebung wurde im Beisein des Weltstars vorgenommen.

Erstellt am 09. Oktober 2018 (04:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auch ein Pferd des Therapiehofes äußerte seinen Dank bei José Feliciano.
Nesvadba

José Feliciano-Promenade – so heißt der grüne Uferweg zum Generationenpark zwischen Untere Setz-Steg und Pröll-Steg seit Kurzem ganz offiziell. Die feierliche Taufe wurde vor Kurzem in Würdigung der langjährigen Verdienste des Weltstars und Wahl-Leobersdorfers in und für Leobersdorf vorgenommen. Bürgermeister Andreas Ramharter (Zukunft Leobersdorf): „Diese Ehrung wurde vom Gemeinderat einstimmig beschlossen und erfolgt aufgrund José Felicianos großartigen Engagements in und für Leobersdorf – und für Menschen, die es wirklich brauchen können“.

Seit 2015 hat der in Puerto Rico geborene Musiker einen Meldezettel und ein Haus in Leobersdorf

Feliciano spielte seitdem bereits mehrere Benefiz-Konzerte für verschiedene Leobersdorfer Einrichtungen. So gab der „Feliz Navidad“-Sänger im Dezember 2016 in der Pfarrkirche Leobersdorf ein Unplugged-Konzert für die Renovierung des Kirchenhauses. Auch trommelte Feliciano in den Sommern 2016 und 2017 zahlreiche Künstlerkollegen zu Benefizfestivals für Leobersdorfs Therapiehof Regenbogental zusammen. Nach den Konzerten konnten von José Feliciano und seinem Manager Helmut Schärf mehrere zehntausend Euro übergeben werden.

Und auch das heuer organisierte Charityfestival, das Ende. September am Rathausplatz stattfand, soll dem Verein Regenbogental Geld für eine neue Therapie-Reithalle bringen. Dessen Obfrau Margarethe Weiss-Beck dankte dafür ihrem Patron „Don José“ mit einem Hufeisen für Gesundheit, Glück und langes Leben. Nach der Segnung durch Pater Adalbero wurde schließlich das steinerne Feliciano-Denkmal enthüllt. Bürgermeister Ramharter: „Bei diesem Stein aus der Wachau mit Josés Stern vom Walk of Fame in Hollywood soll die José Feliciano-Promenade künftig beginnen. Ideen für die Gestaltung gibt es bereits: Mit vielfältiger Bepflanzung und Verweil-Inseln soll die Promenade zu ganzheitlichen Sinneserlebnis für Spaziergänger werden“.

Tief gerührt zeigte sich der geehrte 9-fache Grammy-Preisträger: „Ich freue mich, dass ich etwas für die Kinder in Leobersdorf tun konnte. Ich hoffe, dass alle, die zur Promenade kommen, hier ausspannen können und Spaß haben werden“.