Leobersdorf

Erstellt am 09. März 2018, 17:43

von Elfi Holzinger

Einzigartig in Österreich: Tibeter in Leobersdorf. Michaela Panzenböck ist Österreichs einzige Hundezüchterin, die sich ausschließlich der seltenen Rasse der „Do Khyi“ widmet.

Michaela Panzenböck mit einen ihrer „Do Khyi“.  |  NOEN

Niemand würde es wagen, den Garten der Dachdeckerfamilie Felkl zu betreten, sobald er das große Hunderudel der „Do Khyi´s“ erblickt. Alleine das tiefe Bellen ringt einem schon tiefsten Respekt ab.

Löwenähnlich residieren die sieben Riesen am gesamten Anwesen der Familie, um über sie zu wachen, aber auch um mit ihnen zu kuscheln. Die Chefin der Hundemeute, Michaela Panzenböck, züchtet als Einzige in Österreich diese Hunderasse, die ursprünglich aus Tibet stammt und dort abends einfach auf die Straße gelassen wird, um für „Ordnung“ zu sorgen. „Sie lassen dich zwar hinein, aber mit Sicherheit nicht mehr hinaus“, so die Züchterin.

Der Do Khyi ist als Rasse erst seit 40 Jahren in Europa und Amerika bekannt. Seine herausragendsten Eigenschaften sind die unerschütterliche Sturheit, ein phänomenales Gedächtnis, hervorragende Beobachtungsgabe und eine wache Zurückhaltung, denn seine Gunst verschenkt der Do Khyi nicht freizügig, sondern „wohlüberlegt“, aber dafür für immer.

Hunderasse erst seit 40 Jahren in Europa bekannt

Die stattlichen Hunde bringen schon einmal an die 70 Kilogramm auf die Waage, wobei die Weibchen ein wenig „zarter“ sind. Die Welpen werden bereits vor der Geburt vergeben und sind weltweit gesucht. Kürzlich zog ein Hundebaby sogar nach Dubai zu einem Scheich.

Von den acht Welpen, die vor kurzem zur Welt kamen, durfte aber eines bei der Familie bleiben. Der kleine LiLi, was so viel wie Pflaume bedeutet, wird den Reigen um die sieben übrigen Riesen noch ergänzen.

Unter dem Zwingernamen „Günga Nima´s“, tibetisch für „Wintersonne“, züchtet Panzenböck diese imposanten Geschöpfe mit viel Hingabe. Unnötig zu erwähnen, dass zahlreiche Auszeichnungen und Preise das „Hundezimmer“ schmücken.

Mehr Informationen gibt es unter www.tibet-mastiff.at.