Rekordspende für Sterntalerhof gesammelt. Bei der Sport-Benefizveranstaltung sind in den letzten Jahren schon 15.000 Euro für den Sterntalhof gesammelt worden.

Erstellt am 28. Oktober 2017 (04:00)
Marktgemeinde Leobersdorf
Sterntalerhof-Leiter Harald Jankovits freute sich über den Spendenscheck von Marktgemeinde und Pfadfindergilde.

„Laufend“ helfen - das ist für Leobersdorf und seine Brückenläufer fast schon Tradition: Stolze 5.000 Euro spendeten die Sportler heuer rund um den Laufevent am 1. Mai für hilfsbedürftige Kinder und Familien. Vor Kurzem übergaben die Pfadfindergilde und das Brückenlauf-Team diese Rekordsumme an die burgenländische Therapieeinrichtung Sterntalerhof (www.sterntalerhof.at).

Der Sterntalerhof kümmert sich um Familien mit schwer, chronisch und sterbenskranken Kindern aus ganz Österreich. Dessen Leiter Harald Jankovits freut sich: „Wir können damit einen kompletten Familienaufenthalt ausfinanzieren und einen beschatteten Sandspielplatz errichten. Unsere Anlage mit seiner therapeutischen Infrastruktur wächst stetig – nicht zuletzt dank dieser alljährlich immer größer werdenden Unterstützung aus Leobersdorf“.

"Läuferfamilie hat sich nicht lumpen lassen!"

Beim Brückenlauf wurde auf unterschiedliche Weise für den Sterntalerhof gesammelt: Hunderte Mehlspeisen wurden von den Damen der Pfadfindergilde gebacken und am 1. Mai verkauft für den guten Zweck.

Katharina Sorger von der Pfadfindergilde: „Wir waren schon mehrfach zu Besuch und haben uns die den Sterntalerhof angesehen. Es wird dort tolle Arbeit geleistet, das Geld ist hier an der richtigen Stelle“.

Vizebürgermeister und Brückenlauf-Organisationschef Harald Sorger (Liste Zukunft Leobersdorf) dankt jedem Läufer: „Leobersdorfs Läuferfamilie hat sich auch heuer nicht lumpen lassen! Zusammen sind es schon mehr als 15.000 Euro, die beim Brückenlauf in den letzten Jahren für den Sterntalerhof gesammelt wurden“.