Vandalen verursachten über 6.000 Euro Schaden. Über 6.000 Euro an Kosten sind in kürzester Zeit durch Diebstahl und Zerstörungswut im Gemeindegebiet entstanden.

Erstellt am 29. August 2017 (05:01)
Marktgemeinde
Auch das Blumenbeet am Hauptschulplatz wurde geplündert.

Marktgemeinde
Aus zwei Blumentrögen wurden sämtliche Pflanzen gestohlen.

Ungewöhnliche Schadensserie in Leobersdorf: Beschädigungen und Entwendungen an gleich sechs verschiedenen Orten hat die Gemeinde nun zur Anzeige bringen müssen. Beim Schubertdenkmal am Hauptschulplatz und an der Kreuzung Friedhofstraße/Spitalgasse wurden aus mehreren Beeten und Trögen fachgerecht Blumen im Wert von mehreren hundert Euro ausgegraben und entwendet.

Lichtmasten umgefahren

Marktgemeinde
Vier gusseiserne Parkbänke wurden entwendet.

„Schwerer“ Diebstahl auch bei zwei Bushaltestellen, dabei wurden Leobersdorfs Bus-Passagieren sogar die Sitzgelegenheiten geklaut. Betriebsleiter Werner Heiden: „Bei der Haltestelle Friedhofstraße/Schubertgasse sind eine Sitzbank, bei der Wertstoffinsel Friedhofstraße/Spitalgasse gleich drei Bänke gestohlen worden“.

Das sorgt für Kopfschütteln bei Bürgermeister Andreas Ramharter (Liste): „Ich bin erschüttert und eigentlich sprachlos, dass es offenbar Menschen gibt, die Blumen aus öffentlichen Beeten ausgraben oder schwere, gusseiserne Sitzbänke stehlen“.

Polizei hofft auf Zeugen

Die Polizei versucht nun, die Täter anhand von Spuren ausforschen zu können und hofft auf mögliche Zeugen – auch bei zwei umgefahrenen Lichtmasten: „Ein Mast wurde direkt bei der Sicherheitszentrale, ein anderer beim Radweg bei der Pizzeria Sorrento umgefahren – ohne den Schaden zu melden“, ist Betriebsleiter Werner Heiden verärgert. Zusammengerechnet entstand der Gemeinde ein Schaden von über 6.000 Euro.