Feuerwehreinsatz auf A21

Die Freiwilligen Feuerwehren Alland, Hochstraß und Klausen-Leopoldsdorf wurden am 28. Oktober auf die A 21 Fahrtrichtung Wien alarmiert. Die Bremsanlage eines Lkw zwischen Hochstraß und Alland hatte zu brennen begonnen.

Erstellt am 30. Oktober 2021 | 15:21

Die FF Hochstraß führte die ersten Löscharbeiten mit dem Feuerlöscher durch, die FF Alland übernahm mit dem Hochdruck-Löschsystem ihres Rüstlöschfahrzeugs die weiteren Löscharbeiten. Die FF Klausen-Leopoldsdorf stellte für die FF Alland die nötige Wasserversorgung sicher.

Nach rund 20 Minuten konnte „Brand aus“ gegeben werden.

Es wurde ein privates Abschleppunternehmen zur Bergung des Lkw angefordert. Davor musste die Ladung (16 Stück Papierrollen zu je 1,8 Tonnen) umgeladen werden. Das funktionierte dank der Unterstützung eines privaten Allander Unternehmens, das seinen Gabelstapler zur Verfügung stellte. Damit wurden die Papierrollen auf das Wechselladefahrzeug der FF Alland und zwei Lkw der ASFINAG geladen und aus dem Gefahrenbereich gebracht.

Es fanden weiters umfangreiche Aufräumarbeiten statt. Während der Löscharbeiten und Umladearbeiten musste die A 21 teilweise gesperrt werden. Der Einsatz hat die gute Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren gezeigt.

Das Rote Kreuz Baden mit dem Bezirkseinsatzleiter unterstützte die Atemschutzgeräteträger bei ihrem Atemschutzseinsatz.

Die finalen Arbeiten wurden von ASFINAG durchgeführt.

Die FF Alland bekräftigt: "Danke an alle beteiligten Einsatzkräfte für die gute Zusammenarbeit!"