Freie Bahn für Radler zwischen Heiligenkreuz und Gaaden

Erstellt am 06. Juni 2022 | 05:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8371290_bad22alland_radwegeroeffnung_gaaden_hei.jpg
Bürgermeister Franz Winter, Heiligenkreuz, Unabhängige Gemeinderätin Gabriele Koppensteiner, Gaaden, Landesrat Ludwig Schleritzko, Landtagsabgeordneter Christoph Kainz, Vizebürgermeisterin Christine Kraus, Gaaden, Bürgermeister Rainer Schramm, Gaaden, Harald Kaufmenn, Leiter der Straßenbauabteilung Tulln.
Foto: Amt der NÖ Landesregierung /Gruppe Straße
Jetzt geht es direkt auf sicherem Radweg neben B11 von Heiligenkreuz nach Gaaden.
Werbung
Anzeige

ÖVP Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko gab am 23. Mai gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern Franz Winter und Rainer Schramm sowie dem Leiter der Straßenbauabteilung Tulln, Harald Kaufmann, den neuen Geh-und Radwegabschnitt an der Landesstraße B 11 in Heiligenkreuz offiziell frei.

„Das Land Niederösterreich unterstützt und schafft die notwendigen Rahmenbedingungen dafür. “
Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko erklärte: „Niederösterreich möchte in den nächsten Jahren den Radanteil der täglichen Wege deutlich erhöhen und damit auch die CO2-Emissionen reduzieren. Dieses Ziel kann nur gemeinsam mit den Gemeinden erreicht werden. Das Land Niederösterreich unterstützt und schafft die notwendigen Rahmenbedingungen dafür. Mit dem Bau der Radverkehrsanlage wird die Verkehrssicherheit für die Radfahrer maßgeblich erhöht.“

Der Bürgermeister von Heiligenkreuz, Franz Winter, ÖVP, freut sich über das Projekt: „Mit der vorwöchigen Fertigstellung des Helenental-Radweges zwischen Sattelbach und Schwechatbach sowie der Erweiterung von Heiligenkreuz in Richtung Gaaden haben wir ein vorbildliches Radwegenetz geschaffen. Beim Energietag in Linz habe ich dieses Leuchtturmprojekt vorgestellt und stieß bei den Tagungsteilneh-mern auf immenses Interesse.“

Östlich von Heiligenkreuz, im Bereich der Zufahrt zur A 21 Anschlussstelle Heiligenkreuz und vor dem westlichen Ortsbeginn von Gaaden wurde auf einer Gesamtlänge von rund 2,3 Kilometern ein 2,5 Meter breiter Geh- und Radweg errichtet. Die Trennung zur Landesstraße B11 wurde mit entsprechend breitem Sicherheitsstreifen ausgeführt. Die bestehenden Busbuchten wurden den neuen Gegebenheiten angepasst.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro, wobei 70 Prozent vom Land NÖ (in Kombination mit Fördermitteln von klimaaktiv.mobil) und 30 Prozent von den Gemeinden Heiligenkreuz und Gaaden getragen werden.

Der Radweg-Ausbau ist Teil eines Netzschlusses zwischen dem Stiftsradweg Heiligenkreuz und der Mödlingbachroute. Geplant ist, Baden über das Helenental mit Mödling mit einem Geh- und Radweg außerorts zu verbinden. Der noch fehlende Abschnitt ist in Arbeit.

Werbung