Erstellt am 23. September 2013, 00:00

Maulbeerbaum wird entfernt. Josefsplatz / Zentraler Baum neben Mühlbach
Sicherheitsrisiko und verfärbt Natursteine.

Der markante Maulbeerbaum am Josefsplatz wird entfernt. Aus Sicherheitsgründen und weil er die neu verlegten Natursteinplatten durch Flecken verunstaltet, die nicht entfernt werden können.Sonja Pohl  |  NOEN
Von Stefan Jedlicka & Sonja Pohl

Die Neugestaltung des Josefsplatzes samt Öffnung des Mühlbachzugangs nimmt Gestalt an. Bedenken hinsichtlich des dortigen Maulbeerbaumes hat allerdings ein Badener NÖN-Leser, selbst Besitzer eines Maulbeerbaumes. „Das Fruchtfleisch verfärbt die Natursteine, die in diesem Bereich verlegt wurden. Und die Flecken lassen sich auch nicht mehr so einfach entfernen“, warnt er.

Maulbeerbaum soll gegen Großstrauch oder Gehölz getauscht werden

Stadtgartendirektor Gerhard Weber ist sich der Problematik bewusst. „Im Zuge der Planungen zur Neugestaltung des Josefsplatzes wurden auch sämtliche Bäume untersucht“, berichtet er auf Nachfrage der NÖN. Das Gutachten des Baumexperten zeige, dass die Statik des Maulbeerbaums beeinträchtigt sei. Dieses Sicherheitsrisiko habe zum gemeinsamen Schluss geführt, den Maulbeerbaum „gegen einen anderen Großstrauch oder ein Gehölz als Platzabschluss“ zu tauschen, kündigt Weber an.

Auf den Früchten kann man leicht ausrutschen

Der Verlust des Maulbeerbaumes schmerze ihn persönlich sehr. „Um die Art für Baden zu erhalten, wird daher eine Neupflanzung in einem Park oder auf einer großen Wiese erfolgen, wo die herunterfallenden Früchte niemanden stören“, verspicht Weber.

Auch Badens Ombudsfrau für Menschen mit Behinderungen, Maria Rettenbacher, hatte davor gewarnt, dass man auf den Früchten leicht ausrutschen könne, erinnert sich Weber.