Gütesiegel für Allander Mitteschule

Fördert Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Erstellt am 22. Oktober 2021 | 05:40
440_0008_8209459_bad42mint_verleihung.jpg
Hofrätin Ruth Petz, Direktor Stefan Petrovitz und Bundesminister Heinz Faßmann. Foto: privat
Foto: privat

Die Mittelschule Alland wurde mit dem MINT-Gütesiegel ausgezeichnet.

Dieses wird von einem Gremium aus Experten an ausgewählte Bildungseinrichtungen vergeben, die innovatives und begeisterndes Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fördern und, mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen, umsetzen. In der Thermenregion ist die Schule in Alland zwischen Wien und Bad Vöslau die Pilotschule, die diesen Schwerpunkt mit Auszeichnung umsetzt.

Direktor Stefan Petrovitz berichtet: „Als MINT-Schule zählt die Mittelschule Alland zu den zukunftsfitten und innovativen Schulen, in denen Schüler in ihren Begabungen und Talenten gefördert werden und eine hervorragende Vernetzung zwischen Schule und Privatwirtschaft stattfindet. Technische und informatische Berufe sind nicht nur gefragt, sondern auch gut bezahlt.“

Die Begeisterung für Science, Forschen, Technik und Informatik sei das Fundament, um ein Interesse bei den Schülern zu erzeugen, eine solche Ausbildung zu absolvieren und einen MINT-Beruf zu ergreifen. Die Aufgabe der Schule sei es, Anreize und Impulse zu setzen und insbesondere Mädchen in MINT-Fächern anzusprechen.

In Kooperation mit anderen Bildungseinrichtungen und Unternehmen steht der schulische Unterricht selbst im Vordergrund. Abwechslungsreicher Unterricht, forschendes und entdeckendes Lernen, sogenanntes „learning by doing“, Experimente, Projekte und Workshops sowie fächerübergreifender Unterricht auch in der Natur sind die Grundlage für die Begeisterung und das Interesse am Lernen.

Weiterführende Informationen: https://www.mintschule.at/