Alles neu in der Volksschule. Die Sanierung der Mitterndorfer Volksschule verschlang rund 2,5 Millionen Euro und wurde zu einem wahren Schmuckstück.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 01. November 2019 (03:46)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Kinder, hier mit Karl Wilfing, nahmen „ihren“ Turnsaal gleich mit großer Begeisterung in Beschlag.
Thomas Lenger

Die Freude der über 100 Volksschüler war riesengroß, als am Freitag der neue, lang ersehnte Turnsaal eröffnet wurde. In einem Festakt begrüßte SPÖ-Bürgermeister Thomas Jechne Landtagspräsident Karl Wilfing (ÖVP), Nationalrat Andreas Kollross (SPÖ), Abfallverbandsobmann Franz Gartner sowie zahlreiche weitere Festgäste.

Seit dem Vorjahr wurden insgesamt über 2,5 Millionen Euro in die Schule in Mitterndorf investiert. Neben dem neu errichteten Turnsaal wurden auch ein Speisesaal, eine Bibliothek, ein neuer Werkraum und eine neunte Klasse errichtet.

„Ich freue mich sehr, dass wir nun endlich den Platz haben, den unsere Kinder auch brauchen“, sagte Jechne erleichtert. Landtagspräsident Wilfing, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner kam, sah interessiert den Darbietungen der Schüler im Turnsaal zu und merkte an: „Das Land Niederösterreich unterstützt gerne solche wichtigen Projekte in den ländlichen Gemeinden wie Mitterndorf.“

Die Schule wurde, nachdem sie 1972 geschlossen worden war, im Jahr 2009 wiedereröffnet und verfügt über acht Klassen in den vier Schulstufen sowie eine Vorschulklasse.