Sperre der Pottendorfer Linie nach Unfall mit LKW. Ein Lkw-Lenker hatte am Freitag vergessen, den Ladekran zusammenzulegen.

Von Redaktion NÖN.at. Update am 04. Dezember 2020 (18:38)

Als er im Ortsgebiet von Mitterndorf/Fischa mit dem Schwerfahrzeug einen mit Schranken geregelten Bahnübergang der Pottendorfer Linie überquerte, riss er mit der Greifschaufel die Fahrleitung mit. Dabei wurden ein Schranken und die Leitung samt Oberbau auf einer Länge von 100 Metern beschädigt, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Baden. Der Bahnbetrieb wurde eingestellt.

Eine Anrainerin hörte einen lauten Knall und schlug Alarm. Teile der Leitung waren auf der Gleise gefallen. Der Lenker hatte "großes Glück", dass er beim Aussteigen nicht in das Strom-Spannungsfeld geriet, hieß es im Bericht. Die Freiwillige Feuerwehr Mitterndorf brachte einige Personen aus dem Gefahrenbereich und errichtete Brandschutz an beiden Seiten der Gleisanlage. Ein ÖBB-Mitarbeiter veranlassten schließlich die Stromabschaltung. Laut Feuerwehr ist der Schaden "beträchtlich".