Baden: Einsatz für die Jugend seit 15 Jahren

Erstellt am 03. Dezember 2022 | 05:32
Lesezeit: 2 Min
Im Jahr 2007 gab die Stadtgemeinde Baden den Startschuss zur Einrichtung der Mobilen Jugendarbeit in Baden.
Werbung

Im Jahr 2007 gab die Stadtgemeinde Baden, allen voran die damalige Stadträtin für Soziales Erika Adensamer und Vizebürgermeister Kurt Staska, den Startschuss für die Mobile Jugendarbeit.

Beauftragt wurde damit die jugendarbeit.07 des Verein KidsZone + More. Von Beginn an wurde die Tätigkeit finanziell von der Stadt Baden unterstützt. Hinzu kommt die Förderung sowie Qualitätskontrolle durch das Land NÖ.

15 Jahre nach dem Start kann nun stolz Bilanz gezogen werden: Aus der „Streetwork-Einrichtung“ ist ein starker Vertreter für die Anliegen der Jugendlichen geworden. Das Angebot reicht von der aufsuchenden Jugendarbeit, der Führung des Jugendtreffs in der Waltersdorfer Straße und die anonyme Einzelfallhilfe über eine Vielzahl von Projekten sowie Gruppenangeboten bis hin zur Gemeinwesenarbeit. Entsprechend hat sich das Team in Baden von drei auf sieben Mitarbeiter inklusive Zivildiener und Reinigungskraft verdreifacht.

Das Angebot der jugendarbeit.07 richtet sich an alle Jugendlichen in Baden im Alter zwischen 12 und 23 Jahren. Die Teilnahme ist gratis. Neben dem persönlichen Kontakt sind Social-Media-Kanäle heute das wichtigste Kommunikationsinstrument, um über Veranstaltungen und jugendrelevante Themen zu informieren. Daher ist die jugendarbeit.07 von Tik-Tok über Instagram und Facebook bis zu Whatsapp und Zoom präsent. Über Letzteres wird etwa regelmäßig ein Online-Jugendtreff abgewickelt.

Werbung