30er Zone: Es gilt die Rechtsregel. Für Diskussionen sorgt die Entfernung der Vorrang-Gewähren-Tafeln.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 08. März 2019 (03:18)
Bilderbox.com
Symbolbild

Die Stadtgemeinde ist gerade dabei, die Vorrang-Geben-Tafeln, umgangssprachlich auch als Nachrang-Tafeln bezeichnet, in den 30er-Zonen des Ortsteiles zu entfernen.

Grabner
Vizebürgermeister Franz Gartner

Das es so viele Vorrang-Gewähren-Tafeln in den 30er-Zonen gibt, sei historisch gewachsen, gibt Vizebürgermeister Franz Gartner, SPÖ, zu bedenken. Doch er hält fest: „Vertreter der Bezirkshauptmannschaft haben uns darauf aufmerksam gemacht, dass es an der Zeit ist, die Tafeln in den 30er-Zonen zu entfernen. Das besagt auch die Straßenverkehrsordnung, und die Bezirkshauptmannschaft hat uns schon mehrmals darauf hingewiesen. Im Fall des Falles, wenn etwas passiert, und jemand klagt die Gemeinde, dann haben wir den schwarzen Peter“, erklärt der Vizebürgermeister.

Die Stadtgemeinde Traiskirchen habe auf jeden Fall umfassend in ihren Medien über diesen Schritt informiert. Offenbar sei diese Information „leider an manchen vorbeigegangen“, bedauert Gartner. Fakt ist auf jeden Fall: „In einer 30er Zone haben Nachrang-Tafeln nichts verloren. Es gilt auf jeden Fall die Rechtsregel, der Rechtskommende hat immer Vorrang.“