PKW kollidierte mit Badener Bahn

Erstellt am 01. August 2015 | 16:10
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Verkehrsunfall mit Badener Bahn
Foto: NOEN, Hans Dietl / Freiwillige Feuerwehr Möllersdorf
Bereits um ca. 06:20 Uhr gab es Sirenenalarm für die freiwillige Feuerwehr Möllersdorf. Ein Pkw wurde bei einem mit Lichtsignal geregelten Bahnübergang, Nähe der Eigenheimsiedlung, von einer herankommenden Garnitur der Badener Bahn erfasst und mehre Meter mitgeschleift.
Werbung
Die Bahngarnitur hat den Pkw im Bereich der B-Säule fahrerseitig erfasst, wobei die Person im Fahrzeug eingeklemmt wurde. Von der Feuerwehr Möllersdorf wurde eine Betreuungsöffnung für den Notarzt hergestellt, der Brandschutz aufgebaut und die Vorbereitungen zur Rettung der Personen getroffen.

Rettungshubschrauber wurde angefordert 

Die Abschaltung der Oberleitung der Badener Bahn wurde ebenfalls veranlasst. Nach der Erstversorgung der Verletzten durch den Notarzt wurde zusätzlich der Rettungshubschrauber angefordert.

Nach der Vergrößerung des Fußraumes im Fahrerbereich mittels hydraulischen Rettungsgeräten wurde mit der Personenrettung begonnen.



Hierbei wurde das Dach von der Beifahrerseite des Fahrzeuges abgetrennt und Richtung Bahngarnitur hochgeklappt. Gemeinsam mit den anwesenden Rettungskräften wurde nach Entfernung der Rücksitzbank die Person mittels Schaufeltrage aus dem Fahrzeug befreit und der Rettung übergeben.

26 Feuerwehrleute im Einsatz

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde umgehend mit den Aufräumarbeiten begonnen und der PKW mittels Kran und Seilwinde von der Bahngarnitur getrennt, verladen und in weiter Folge verkehrssicher abgestellt. Bei diesem Einsatz stand die freiwillige Feuerwehr Möllersdorf mit 6 Fahrzeugen und 26 Feuerwehrleuten bis 09:00 Uhr im Einsatz.
 
Werbung