Pkw landete am Dach in Straßengraben: Kind verletzt. Crash am Sonntagmittag gegen 12.30 Uhr bei Möllersdorf (Bezirk Baden): Ein Pkw schlingerte beim Badener Spitz in ein Feld und kam dort auf dem Dach zu liegen.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 19. Dezember 2016 (17:33)

Eine Pkw-Lenkerin war mit ihrem Auto auf der B17 Richtung Baden unterwegs gewesen und war beim Abbiegen in die B212 ins Schleudern gekommen. Sie rutschte mit ihrem Auto, in dem sich noch andere Menschen (u.a. ein Kind) befanden, in den Straßengraben; dabei stürzte der Pkw um.

Die Insassen des Wagens konnten sich selbst befreien und alarmierten die Rettungskräfte. Die FF Möllersdorf eilte mit fünf Fahrzeugen und 26 Mitgliedern zum Unfallort.

FF-Leute nahmen Erstversorgung vor

Die Florianis sperrten gleich nach dem Eintreffen die Abbiegespur auf die B212. Da noch keine Rettungs- oder Polizeikräfte anwesend waren, trafen die Feuerwehrleute zeitgleich Erstmaßnahmen für die Fahrzeuginsassen.

Kurze Zeit später trafen der Christophorus-Rettungshubschrauber und ein Rettungsfahrzeug am Unfallort ein. Die Sanitäter und Notärzte versorgten die verletzten Personen - vor allem das Kind, das im Unfallwagen gesessen war. Nach dessen Stabilisierung brachte die Rettung alle Pkw-Insassen in das nächstgelegene Krankenhaus.

Mit dem Kran des Wechselladefahrzeuges bargen die Florianis im Anschluss das Auto, das hochgehoben und umgedreht wurde. Danach konnte man mittels Hebekreuz den Wagen vom Feld, in dem er gelandet war, auf die Pritsche gehoben und wurde nach Rücksprache mit der Polizei an eine verkehrssichere Stelle gebracht werden.

www.bfkdo-baden.com