Pkw mit vier Personen von Badner Bahn erfasst - Lenkerin getötet

Aktualisiert am 16. März 2022 | 10:50
Lesezeit: 2 Min
Großeinsatz für die Rettungskräfte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 0.45 Uhr: Auf einem unbeschrankten Bahnübergang bei Möllersdorf im Gemeindegebiet von Traiskirchen war ein Pkw von einer Garnitur der Badner Bahn erfasst und rund 70 Meter weit mitgeschleift worden.
Werbung

Im Fahrzeug befanden sich vier Personen, drei davon wurden im Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehren Möllersdorf, Traiskirchen und Wienersdorf mussten diese mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreien. 

Die schwer verletzten Personen wurden von Sanitätern des Roten Kreuz und des Samariterbundes, sowie den Notärzten der Notarzteinsatzfahrzeuge aus Baden, Mödling, Groß Enzersdorf und des Rettungshubschraubers Christophorus 2 aus Krems versorgt und in die Spitäler nach Wiener Neustadt, Baden und ins UKH Meidling gebracht bzw. geflogen.

Die junge Fahrzeuglenkerin, eine 20 Jahre alte Wienerin, wurde von den Einsatzkräften vor Ort reanimiert, jedoch ohne Erfolg. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. In der Garnitur der Badner Bahn wurde niemand verletzt. Die B17 war für mehrere Stunden gesperrt. 

Laut Polizei hatte die Pkw-Lenkerin die Gleise der Lokalbahnen trotz Rotlichts überqueren wollen, nachdem sie zuvor noch angehalten hatte. Die Mitfahrerinnen der Verstorbenen waren laut APA zwei ebenfalls 20-Jährige aus Wien und eine noch unbekannte Frau.

Werbung