Thomas Brezina: Pendler in zwei Welten im Portrait

Multi-Talent Thomas Brezina las aus „Sisis schöne Leichen“ im Kammgarnsaal.

Erstellt am 05. Dezember 2021 | 05:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8243495_bad48jj_brezina_stoehr_closeup.jpg
Thomas Brezina faszinierte sein Publikum im Kammgarnsaal.
Foto: Tröstl

Stefan Stöhr, Inhaber der Buchhandlung „Stöhrs Lesefutter“ in Traiskirchen, gelang die kleine Sensation: Nur ein paar Tage vor dem Lockdown hielt der Autor und ORF-Produzent Thomas Brezina (550 Bücher, teilweise in 35 Sprachen übersetzt) eine seiner wenigen Lesungen aus dem neuen Buch „Sisis schöne Leichen“ vor rund 90 Teilnehmern im Kammgarnsaal in Möllersdorf. Im Interview mit der NÖN gab er Einblicke hinter die Kulissen.

Anzeige

Er selbst sieht sich, auf den Punkt gebracht, als ständiger Sammler und Erzähler von Geschichten, der die Augen der Menschen, besonders jener der Kinder, zum Leuchten bringen will. Inspirieren lässt er sich von allem, was er sieht und hört. Sein Charakteristikum: Er spricht die Sprache der Jugend, ebenso wie jene der Erwachsenen. Der rote Faden: Brezina will begeistern. Durch eine eigene, spannende Erzählweise, die sich mit ihrem Drehbuch-Charakter stark von anderen Autoren abhebt.

„Ich bin ein scharfsinniger Zuhörer und Beobachter, ohne dabei jemals zu urteilen“ Thomas Brezina

Dabei kommen seine beruflichen Anfänge durch, die den Grundstein seiner jahrzehntelangen Karriere beim ORF legten. Vom 15-jährigen Puppenspieler bei Arminio Rothstein, besser bekannt als Clown Habakuk, wurde er Regisseur bei „Am dam des“ und ist aktuell Produzent von „okidoki“. „Ich bin ein scharfsinniger Zuhörer und Beobachter, ohne dabei jemals zu urteilen“, sagt Brezina. Er braucht die Bewegung sowie den Kontrast und pendelt zwischen Wien und seiner Wahlheimat London.

Zu Niederösterreich hat Brezina nicht nur durch seinen aktuellen Wohnsitz, „gleich in der Nähe“ im Süden Wiens, eine besondere Beziehung. Als Kind verbrachte er viel Zeit im Wochenendhaus der Familie in Seebenstein in der Buckligen Welt, wo er die umliegende Natur, den Naturpark die Höhlen und Teiche sowie natürlich auch die Burg erkundete.

Und wie sieht nun ein freier Tag im Leben von Thomas Brezina aus? „Ich mache alles außer Sitzen und Schreiben, denke mir aber auch immer wieder neue Geschichten aus. Ich genieße die Natur im Garten, gehe stundenlang mit dem Hund spazieren, schätze gutes Essen und ich liebe das Theater und Musical.“