"Abenteuer Asien" in Bad Vöslau

Kurzentschlossene aufgepasst: Der Abenteurer Alfred Blaim aus Horn kommt heute Montag, 11. März um 19 Uhr ins Evangelische Bildungswerk, Raulestraße 5, nach Bad Vöslau und und erzählt von seiner spannenden Abenteuerreise nach Asien.

NÖN Redaktion Erstellt am 11. März 2019 | 17:54
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
DSC01780 Alfred am Pamir-HW.jpg
Alfred Blaim am Pamir.
Foto: Blaim

Insgesamt 40.000 km legte Alfred Blaim von Horn ausgehend mit seinem Motorrad, dem Taxi und der Transsibirischen Eisenbahn in 140 Tagen von April bis August 2017 zurück. Bei seinem Live-Vortrag möchte er die Zuseher mit vielen ausgewählten Bildern, Videos und Musik virtuell auf seine Reise mitnehmen.

Seine Abenteuerlust führte ihn durch den Iran, auf die historischen Routen der Seidenstraße, durch die Mongolei und Sibirien bis nach Wladiwostok und bereicherte ihn mit zahlreichen Eindrücken. 

Karte Asien.jpg
Die Reiseroute mit dem Motorrad von Horn durch den Iran, auf den historischen Routen der Seidenstraße Zentralasiens, durch die Mongolei und Sibirien bis Wladiwostok und zurück.
Blaim

Angetrieben wurde der Hobbyfotograf und -filmer von seiner Neugier auf fremde Länder und Kulturen. In den Kurdengebieten der Türkei und des Iran erlebte er unglaubliche Gastfreundschaft. Entlang der legendären Seidenstraße besuchte er in Usbekistan die faszinierenden Orte Samarkand, Buchara und Chiwa. In Tadschikistan begann sein erstes richtiges Motorradabenteuer auf der zweithöchsten Fernstraße der Welt, dem Pamir-Highway. In Kirgistan geriet er wegen der beeindruckenden Landschaft geradezu ins Schwärmen. In der Mongolei besuchte er in Ulaanbaatar das legendäre „Naadam-Fest“.

Am Sibirien-Highway musste er die kaputte Lichtmaschine reparieren. Ein Auffahrunfall und immer wieder Motoraussetzer machten ihm das Leben schwer. Der Eisenreiter hat auf dieser Reise mit großen Problemen an seinem Stahlross zu kämpfen. Nach 27.500 Kilometer erreichte er mit Wladiwostok am Pazifischen Ozean den östlichsten Punkt seiner Reise. Ganze sieben Tage fuhr er mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Moskau, und mit seinem Motorrad wieder zurück nach Horn.