Anruf an Polizei wurde ins "Nichts" weitergeleitet . Von Weissenbach nach Baden und dann nach St. Pölten verwiesen, wo Gespräch angeblich nie ankam.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 04. Mai 2019 (04:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Heinz Angerer wundert sich über die Weiterleitung seines Anrufes, der nirgends anzukommen schien.
Holzinger.Presse

Kurz nach Mitternacht ging ÜBF-Gemeinderat Heinz Angerer mit seinem Hund spazieren, als er auf böllerartige Knaller aufmerksam wurde. Nachdem in Neuhaus in letzter Zeit einige Vandalenakte verübt wurden, rief Angerer bei der nächstgelegenen Polizeidienstelle in Weissenbach an.

Diese war allerdings nicht besetzt und Angerer wurde automatisch zur Bezirksdienststelle in Baden verbunden. Doch zu seinem Erstaunen war auch an dieser Dienststelle niemand erreichbar und er wurde zur Landesdienststelle St. Pölten verwiesen. Dort konnte Angerer zwar mit jemandem sprechen und die Situation kurz schildern, aber er wurde gefragt, wo sich denn Neuhaus überhaupt befinde.

Befürchtung, dass die Polizei zu spät kommt

Heinz Angerer fragt sich, was denn in einem Ernstfall geschähe, wenn niemand erreichbar ist: „Bei einem Notfall käme die Polizei wohl zu spät. Man sollte daher darüber nachdenken, ob sich dieses System nicht verbessern ließe“.

Bezirkspolizeikommandant Wolfgang Eisenkölbl konnte nicht feststellen, mit wem Angerer gesprochen habe: „Weder in Baden noch in St. Pölten ist am 23. April um die fragliche Zeit um 0:02 Uhr ein weitergeleiteter Anruf aus Neuhaus eingelangt, auch nicht davor oder danach. Anrufe in Baden werden nur dann nach St. Pölten weitergeleitet, wenn alle Leitungen besetzt sind. Die Leitungen waren aber nicht blockiert, weshalb es praktisch auszuschließen ist, dass überhaupt ein Anruf auflief, der nach St. Pölten weitergeleitet worden sein sollte.“

„Nach der letzten Gesetzesnovelle ist es ja für die Polizei ein Leichtes, den Verlauf von Telefongesprächen bei den jeweiligen Mobilfunkanbietern ausheben zu lassen. Somit existiert ja in jedem Fall ein Telefonprotokoll. Wenn meine beiden Anrufe polizeiintern nicht protokolliert sind, dann zeigt das ja, dass im System augenscheinlich irgendwas nicht richtig funktioniert“. Gemeinderat Heinz Angerer

Da weder in Baden noch in St. Pölten etwas von einer Anzeige wegen vermuteter Schüsse bekannt wurde, ist auch keine Streife geschickt worden. „Selbst wenn Herr Angerer zu einer anderen Leitstelle weitergeleitet worden wäre, hätte man sicher von dort aus alles Nötige veranlasst“, ist der Bezirkspolizeikommandant überzeugt.