Stadtgemeinde sucht dringend Arzt

Nach Niederecker-Pension steht die Stadtgemeinde nur noch mit vier Medizinern da, deren Praxen total überlastet sind.

Elfi Holzinger Erstellt am 12. März 2019 | 04:31
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7504080_bad09ed_006a_doktor_berndorf.jpg
Medizinalrat Helmut Niederecker geht in Pension und würde sich sehr über einen guten Nachfolger freuen. „Hier in Berndorf lässt es sich wirklich sehr gut arbeiten“, wirbt er für „seine“ Patienten.
Foto: Holzinger.Presse

„Die schönsten Eindrücke waren für mich immer die Hausgeburten, die es früher ja noch gab. Mittlerweile kommen die damaligen Babys schon wieder mit ihren Kindern zu mir in die Praxis“, schmunzelt Medizinalrat Helmut Niederecker.

Nach 40 Dienstjahren als Allgemeinmediziner in Berndorf begibt sich der beliebte Arzt in den Ruhestand und würde seine Patienten gerne weiterhin gut versorgt sehen.

440_0008_7504081_bad09ed_006b_doktor_berndorf.jpg
Stadtrat Franz Rumpler sucht mit Hochdruck nach einem Nachfolger für Helmut Niederecker.
NOEN

„Eine Praxis in Berndorf wäre auch für eine weibliche Ärztin ideal, aber natürlich auch für jeden Mediziner, der sich gerne verwirklichen will und mit netten Patienten in einer kleinen Stadt arbeiten möchte. Es hat ja auch seine Vorteile, wenn jeder jeden kennt und man ein familiäres Vertrauensverhältnis aufbauen kann. Ich selbst habe keinen einzigen Tag in Berndorf bereut und würde mich sehr freuen, wenn sich ein Nachfolger für meine Praxis fände. An Patienten würde es auf keinen Fall mangeln“, sagt Niederecker.

Medizinermangel ist auch hier spürbar

„Sollte jemand meine Praxis übernehmen wollen, hätte es den Vorteil, dass diese bereits alteingesessen ist, dass die Leute damit vertraut sind und es einem jungen Arzt viel kostengünstiger käme. Ich bin jedenfalls zu jedem Gespräch bereit.“

Aber auch Berndorf bleibt leider vom Kassenärztemangel nicht verschont. Auf die rund 10.000 Bürger kommen nach der Pensionierung Niedereckers lediglich nur noch vier praktische Kassenärzte, die allerdings bereits restlos ausgebucht sind.

Dieses Problem blieb natürlich auch den Verantwortlichen der Stadtgemeinde nicht verborgen. Der zuständige Stadtrat Franz Rumpler (ÖVP) versucht verzweifelt, einen neuen Arzt zu finden. Bis jetzt leider vergebens: „In Berndorf würde auf jeden Fall ein neuer Mediziner sehr herzlich aufgenommen werden und die Stadtgemeinde würde ihn beim Start mit Rat und Tat kräftig unterstützen“.

Umfrage beendet

  • Sind vier praktische Kassenärzte für 10.000-Einwohner-Stadt genug?