Baden: Abschied von Rotkreuz-Urgestein Toni Rosensteiner

Große Trauer um Toni Rosensteiner, der viele Jahre Mitglied beim Rotem Kreuz Baden & der Feuerwehr Wienersdorf war.

Erstellt am 13. Januar 2022 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8265379_bad02af_rosensteiner_tonirk.jpg
Anton Rosensteiner war seit 5. August 1974 beim Roten Kreuz in Baden.
Foto: RK Baden

Rettungsrat Anton Rosensteiner, von Freunden immer „Rosentoni“ gerufen, ist am 3. Jänner im 87. Lebensjahr nach einem langen und erfüllten Leben verstorben. Er war seit über 50 Jahren freiwilliger Mitarbeiter beim Roten Kreuz Baden und leitete in der damaligen Semperit Reifenfabrik den Betriebs-Sanitätsdienst, aus dem die Rotkreuz Ortsstelle Wienersdorf hervorging.

Anzeige

„Rosensteiner war stets für alle Belange des Roten Kreuzes bereit“

„Rosensteiner war stets für alle Belange des Roten Kreuzes bereit, mitzuarbeiten – sei es bei der Mitarbeit beim damaligen Rotkreuzball in den Stadtsälen Traiskirchen oder bei der Auslandshilfe in Rumänien im Jahre 1990“, erinnert sich einer seiner früheren Weggefährten. Rosensteiner organisierte die ersten Rotkreuz-Wettkämpfe in NÖ und war nahezu bei allen Festen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes vertreten.

Anton Rosensteiner hat auch den Offizierskurs besucht und war als Delegierter der Bezirksstelle Baden im Einsatz. Der Verstorbene hat Kranken- und Rettungstransporte durchgeführt und in den 90er Jahren war er auch als Fahrer am Notarztwagen tätig. „Bei der Trabrennbahn hat er unzählige Ambulanzstellungen gemacht, bei Veranstaltungen konnte man immer auf seine Unterstützung zählen“, erinnert sich Bezirksstellengeschäftsführer Manfred Lang.

Bis in die letzten Jahre begleitete er verstorbene Rotkreuz-Kollegen auf dem letzten Weg und erhielt auch zahlreiche Auszeichnungen vom Land NÖ, den Gemeinden und auch von Feuerwehr und Rotem Kreuz. Konkret bekam er Verdienstmedaillen in Bronze, Silber und Gold sowie das 40-jährige Dienstjahresabzeichen und die Fahrtenspange in Silber.

„Seine umfassenden Leistungen werden für die nachfolgenden Generationen Ansporn und Auftrag sein“
Bezirksstellenleiter Gernot Grünwald

„Anton Rosensteiner war stets bereit das Rote Kreuz Baden zu unterstützen“, würdigt Lang. „Wir verlieren mit ihm einen für uns wertvollen Menschen und vorbildlichen Kameraden. Wir werden ihm immer ein ehrendes Angedenken bewahren. Seine umfassenden Leistungen werden für die nachfolgenden Generationen Ansporn und Auftrag sein“, trauert auch Bezirksstellenleiter Gernot Grünwald in der Parte der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Baden. Rosensteiner war auch langjähriges Mitglied bei der FF Wienersdorf, wo er zuletzt Ehrenlöschmeister war.

Die Verabschiedung und Beerdigung des Verstorbenen ist am 14. Jänner um 13 Uhr am Stadtfriedhof Traiskirchen.