Leobersdorfer Winzer ging viral mit Lockdown-Rap. Reinhard Dungel und Michael Schober schafften in wenigen Tagen über 40.000 Aufrufe.

Von David Steiner. Erstellt am 19. November 2020 (05:45)
Winzer Reinhard Dungel und TV-Produzent Michael Schober (ichhabdawasTV) begeisterten Facebook-Fans mit ihrem Rap.
ichhabdawasTV

Mit dem Kommentar „A Star is born! Oda ah ned“, veröffentlichte Winzer Reinhard Dungel vergangene Woche ein Facebook-Video, in dem TV-Produzent Michael Schober (ichhabdawasTV) und er über den zweiten Gastro-Lockdown rappen und für Dungels „Heurigen-To-Go“ werben. Was dann geschah, hatte sich das kreative Duo wohl nicht erwartet.

Die Single „Lockdown Heurigen“ wurde allein innerhalb der ersten 24 Stunden über zwanzigtausendmal aufgerufen und hunderte Male geteilt. In den Tagen darauf knackte das Video die 40.000er-Marke. „Kreativität ist angesagt, großartig!“, „Habe einen neuen Ohrwurm“, „genial“, kommentierten die Fans auf Facebook. Reinhard Dungel zeigte sich überwältigt angesichts der vielen Reaktionen. „Danke euch allen für das Mega-Feedback. Damit haben wir echt nicht gerechnet“, schrieb der Winzer auf Facebook.

Alles begann in einer schlaflosen Nacht. „Es war kurz nach Bekanntwerden, dass wir unser Lokal ab 3. November schließen müssen“, erzählt Dungel. Da die Einnahmen seines Betriebes nur vom Weinverkauf und Heurigen kommen und 2020 noch Weihnachtsgeld für seine fixen Angestellten und zwei größere Investitionen anstehen, habe er sich Sorgen gemacht. Aus dieser Stimmung heraus dichtete er die ersten Zeilen.

„Dann habe ich meinem Freund Michael Schober den Rap per Handy geschickt. Mit ihm habe er unter anderem schon das legendäre Vespa-Video gedreht“, erzählt Dungel. Der TV-Produzent habe sich darauf gemeldet und gefragt, ob er den Rap nicht aufnehmen wolle. Einen Drehtag und zwei, drei Stunden am Schnittplatz später war das Video fertig.

Auf humorvolle Art und Weise rührt Dungel die Werbetrommel für seinen Abhol-, Lieferservice und den Online-Weinverkauf und begegnet damit den wirtschaftlichen Herausforderungen der Pandemie.

„Zu Corona-Zeiten ist nichts wirklich planbar, aber dass wir nur vier Tage regulären Heurigen haben werden, damit haben wir nicht gerechnet. Wir müssen die Situation annehmen und das Beste daraus machen“, erklärt der Leobersdorfer.

Nachzusehen gibt es das Video auf www.facebook.com/weingutdungel oder auf dem Youtube-Kanal von ichhabdawasTV.