Kampf gegen Krebs in Seibersdorf

Erstellt am 30. Dezember 2021 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8259517_bad52radiopharmaka_bleizellen_zur_produ.jpg
Radiopharmaka Bleizellen zur Produktion.
Foto: Seibersdorf Labor GmbH
Freude bei Seibersdorf Labor GmbH über Partnerschaft für neue Produktionsstätte für medizinisches Radioisotop.
Werbung
Anzeige

In Seibersdorf ist geplant, zukünftig das Radioisotop „177Lu n.c.a.“ (no-carrier-added) zu erzeugen, einen bedeutenden Ausgangsstoff für die Herstellung zahlreicher Radiopharmazeutika in der Krebstherapie, unter anderem auch für die Behandlung neuroendokriner Tumore und von Prostatakrebs.

Die Seibersdorf Labor GmbH und die israelische Isotopia Molecular Imaging Ltd. gaben den erfolgreichen Abschluss dieser Produktionsvereinbarung bekannt. Das Team Pharmaceuticals in Seibersdorf wird die Produktion von „177Lu n.c.a.“ für den europäischen Markt sicherstellen. Nach der notwendigen Etablierungsarbeiten und Bewilligungsverfahren wird plangemäß ab Winter 2022 in Seibersdorf für Isotopia Molecular Imaging Ltd. produziert, die dafür technische Verfahren und Bestandteile liefert.

Ausschlaggebend für den Abschluss der wichtigen Kooperation war die Erfahrung des Seibersdorfer Unternehmens auf dem Gebiet der Auftragsproduktion von Radiopharmazeutika. „Unsere Kooperation mit Isotopia Molecular Imaging ist ein zukunftsorientiertes Projekt. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft“, sagt Martina Schwaiger, Geschäftsführerin der Seibersdorf Labor GmbH.

Das Radioisotop 177Lu n.c.a. kommt bei der Herstellung onkologischer Therapeutika für die Nuklearmedizin zum Einsatz. Es bewirkt die Abtötung von Tumorzellen unter gleichzeitiger Schonung des gesunden Umgebungsgewebes. Seibersdorf Laboratories ist spezialisiert auf hochwertige Labor- und Analysetätigkeiten sowie anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung.

Werbung