Baden: Neues Projekt für alte Pension. Siegmund Kahlbacher eröffnet demnächst Bar sowie Eissalon im Hotel Sacher, will Sauerhof jetzt umsetzen und Haus für Mitarbeiter bauen lassen.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 10. März 2021 (05:55)
Die ehemalige „Pension Weilburg“ wartet seit 2012 auf eine neue Verwendung. Kahlbacher möchte hier ein „Green Building“ errichten.
Fussi

Eine schwere Zeit hat Unternehmer Siegmund Kahlbacher hinter sich. Im Vorjahr ist sein Sohn Gilbert an einer Krebserkrankung verstorben. „Ich wollte eigentlich nicht mehr“, erinnert er sich an die tragische Zeit zurück. Doch aufgeben ist nicht seine Sache. Daher setzt Kahlbacher nun in seinem Hotel Sacher in Baden das um, was Gilbert bereits eingefädelt hatte. So wird im Keller des Hotels, wo bis vor kurzer Zeit ein Admiral-Automatencasino betrieben wurde, eine Bar eingerichtet, die ihresgleichen in Baden suchen soll. „Gilli’s Cocktail Bar“, so der Name, steht kurz vor der Fertigstellung.

Siegmund Kahlbacher vor dem neu aufgestellten Eis-Container beim Hotel Sacher, wo er in Kürze 32 Eissorten anbieten möchte.
Fussi

Im Mittelpunkt sind großformatige, farbenfrohe Bilder des Grazer Pop-Art Künstlers Wenzo alias Thomas Wenzl. Traditioneller und luxuriöser Stil trifft dabei auf schrille Kunst. Löwen, Tiger und der Donkey-Kong-Affe werden von den Wänden leuchten. Kulinarisch werden Ribs und Burger kredenzt. Dazu gibt es flotte Rhythmen, wo Kahlbacher plant, sogar selbst so wie früher in seiner Jugendzeit als DJ aufzulegen. „Es geht mir nicht darum, damit Geld zu verdienen, ich will nur nichts draufzahlen. Die Qualität wird alles in den Schatten stellen“, ist er überzeugt. „Gilbert wird hier weiterleben“, meint Kahlbacher.

Lockdown genutzt um zu erneuern

Den Lockdown habe er darüber hinaus dafür genutzt, das Hotel Sacher zu erneuern. „Wir haben alles neu gemacht, etwa eine komplett neue Küche und die Heizung. Ich habe ein kleines Vermögen reingesteckt.“ Wann die Bar eröffnet, steht Conona-bedingt noch nicht fest. Fest stehe nur, dass es in Kürze auch einen Eissalon beim Sacher geben wird.

Der Kiosk steht bereits draußen beim Parkplatz. Kahlbacher hat einen Vertrag mit Charly Temmel Eis, „das beste Eis der Welt“, wie Kahlbacher sagt, und wird 32 Sorten als Sacher-Eis verkaufen. Charly Temmel sei ein Freund von ihm, den er die Schiene nach Amerika gelegt habe, wo Temmel Karriere gemacht hat.

Wann erstrahlt das ehemalige Grandhotel Sauerhof wieder in neuem Glanz? Heuer soll laut Eigentümer Siegmund Kahlbacher die Sanierung und Erweiterung tatsächlich starten.
Fussi

Auch beim Sauerhof hat Kahlbacher Neues zu vermelden. Der Plan, im Sommer 2020 mit dem Umbau zu beginnen, hat sich wegen der Pandemie verschoben. Gemeinsam mit seinem neuen Mehrheitspartner, einer auf Gesundheit spezialisierten Schweizer Fondsgesellschaft, werde die Revitalisierung und Errichtung eines Fünf-Sterne-Gesundheitshotels nun vorangetrieben. Geplant ist, als Suiten-Hotel, Mayr-Kur-Zentrale sowie Zentrum für Gesundheit, mit 5 Elemente-Küche und Wiener Kaffee ein Vorzeigehotel für Niederösterreich zu werden.
Die Badener Firma Animosa GmbH, die auf Planung und Ausführung von Hotelausstattungen spezialisiert ist, macht die Abwicklung. Die Ausschreibung sei fertig, nun gehe es an die Vergaben. Die Gesamtkosten bewegen sich um die 35 Millionen Euro.

„Der Sauerhof ist ein Projekt, das ich fertigmachen möchte“, stellt er klar. Wenn alles gut gehe, könnte bereits im Juni heuer tatsächlich Baubeginn sein. Um Platz für die Wohnungen für die rund 120 benötigten künftigen Sauerhof-Mitarbeiter zu schaffen, hat Kahlbacher kürzlich mit einem Partner die ehemalige Pension Weilburg in der Weilburgstraße gekauft, insgesamt rund 4.000 m². Auch eine Tiefgarage ist dort geplant, in der die Fahrzeuge der Hotelgäste geparkt werden. Die unteren Stockwerke sind für Mitarbeiterwohnungen vorgesehen, die oberen sollen verkauft werden. Für den notwendigen Abriss des Gebäudes fehlt noch der Abbruchbescheid, auch eine Umwidmung ist nötig. Unklar ist die Sache mit dem Fassadenschutz. Die Landesinnung der Bäcker Niederösterreichs hat auf dem Gebäude Ende der 1950-er Jahre die Fassade mit Sgraffiti überzogen, die Szenen aus dem Bäckerhandwerk darstellen.

Kahlbacher möchte auf dem „Pension Weilburg“-Areal ein „Green Building“ errichten, ein nachhaltig und energieproduzierendes Gebäude.

Umfrage beendet

  • Glaubt ihr, wird die Revitalisierung des Sauerhofs heuer beginnen?