Stadt Baden verdoppelt Parkgebühren. Die Stadtgemeinde Baden setzt Maßnahmen, damit Badener Hauptwohnsitzer wieder in der Nähe ihres Zuhauses parken können und die Innenstadt lebendig und attraktiv bleibt. Ab September wird daher ein neues Zweizonensystem eingeführt und die Parkplatzgebühren in der Kurzparkzone angepasst.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 09. Juni 2021 (13:19)
Stadtpolizeikommandant Walter Santin, Vizebürgermeisterin Helga Krismer und Bürgermeister Stefan Szirucsek (v.r.) präsentierten am Mittwoch das künftige Badener Parkraumkonzept für mehr freie Parkplätze im Innenstadtbereich.
Andreas Fussi

Stadtpolizeikommandant Walter Santin, Vizebürgermeisterin Helga Krismer und Bürgermeister Stefan Szirucsek (v.r.) präsentierten am Mittwoch das künftige Badener Parkraumkonzept für mehr freie Parkplätze im Innenstadtbereich.
Andreas Fussi

Für die bereits bestehende Kurzparkzone wird sich nur wenig ändern: Sie heißt dann „Blaue Zone“ und wird um den Kaiser Franz Joseph-Ring, die Gutenbrunner Straße und die Rollettgasse erweitert. Neu eingeführt wird eine so genannte „Grüne Zone“, die rund um die „Blaue Zone“ anschließt. Es handelt sich dabei um einen Bereich, der bislang vor allem von Pendlerinnen und Pendlern zum ganztägigen Parken genutzt wurde.

In der blauen Zone (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag, 8 bis 12 Uhr) wird der Parktarif nach über 20 Jahren nun angepasst. Künftig kostet dort eine halbe Stunde einen Euro, die Höchstdauer bleibt zwei Stunden, die gebührenfreie Mittagspause entfällt.

Usercontent, Andreas Fussi

In der Grünen Zone (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr, Samstag 8 bis 12 Uhr) kostet eine halbe Stunde künftig 50 Cent. Die Tageskartenpauschale beträgt 5 Euro, der Wochenparkschein 25 Euro. Die Jahreskarte für Hauptwohnsitzer in der Grünen Zone beträgt 125 Euro (250 Euro in der blauen Zone). 

Die Parkautomaten in Baden werden übrigens auf Bankomatzahlung umgestellt. 15 Minuten Gratisparken bleibt.

Über die Hintergründe für das neue Konzept und weitere Details könnt Ihr in der nächsten Printausgabe der Badener NÖN, KW24, ab 16. Juni nachlesen bzw. im E-Paper https://www.noen.at/epaper