Leobersdorfer P&R: Ausfahrt nur mit Code

Erstellt am 04. Oktober 2022 | 16:39
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8486909_bad40P_R_Leobersdorf_OeBB_Katharina_Kru
Beim Ausfahren muss man seinen Code am Fahrschein scannen
Foto: ÖBB, Katharina Kruschiz
Nach Baden kommt nun auch am Bahnhof Leobersdorf neues System zum Einsatz.
Werbung
Anzeige

Damit den Nutzern des öffentlichen Verkehrs ausreichend Parkplätze beim Bahnhof Leobersdorf zur Verfügung stehen, kommt ab sofort bei der Park&Ride-Anlage ein neues, schrankenloses Zufahrtssystem zum Einsatz.
Das Zufahrtssystem gewährleistet, dass nur Nutzern des öffentlichen Verkehrs ausreichend Abstellplätze zur Verfügung stehen, um auf die umweltfreundliche Bahn umsteigen zu können. Umgesetzt wird das Projekt von den ÖBB mit dem Land Niederösterreich und der Gemeinde.

An der gewohnten Fahrt zur Park&Ride-Anlage wird sich für Pendler so wenig wie möglich ändern. Deshalb setzt man auf ein innovatives Zufahrtssystem ohne Schranken. Das Kennzeichen des einfahrenden Autos wird mit einer Kamera automatisch erfasst. Bei Verlassen der Anlage registriert eine weitere Kamera mit der Kennzeichenerfassung, dass dasselbe Auto die Anlage wieder verlassen möchte.

Erst jetzt muss man den gültigen Fahrschein mit dem Code am Scanner bei der Ausfahrt einlesen. Durch die Verknüpfung von Autokennzeichen und Fahrschein erkennt das System, ob man berechtigt geparkt hat. Die rote Ampel signalisiert, dass die Anlage nicht rechtmäßig genutzt wurde. Nach 48 Stunden erfolgt eine kostenpflichtige Halteranfrage laut Tariftafel zuzüglich Inkassokosten. Bei Feststellung einer nicht rechtmäßigen Nutzung werden Kosten in Höhe von 50 Euro pro Tag fällig.

Wer einen Dauerfahrschein besitzt, hat den Vorteil, den Fahrschein nur bei der ersten Ausfahrt einlesen zu müssen. Die Parkberechtigung ist auf Dauer des Gültigkeitszeitraumes hinterlegt. Die Ampel schaltet sofort auf Grün. Gültige Fahrscheine sind jene des öffentlichen Verkehrs mit einem Code. Das sind Einzelfahrscheine und Zeitkarten wie Wochen-, Monats- oder Jahreskarten sowie die ÖBB Österreichcard und das Klimaticket.

Werbung