Ein Geist in der Burg. Eine Geisterkomödie steht dieses Jahr im Mittelpunkt der Neuhauser Burgspiele. Und heuer ist man wetterunabhängig.

Von Stephanie Pirkfellner. Erstellt am 01. Juli 2017 (05:00)
Holzinger. Presse

„Das Portrait einer Dame“, eine Geisterkomödie von Susanne Mitterer und Helene-Susanne Grohma von „Prometheus Theater und Kultur“, wird im neuen Theatersaal der Burg Neuhaus zur Aufführung gebracht. Im neuen Theatersaal kann das Publikum wetterunabhängig und trotzdem stilvoll die Aufführung genießen.

Aufführungen von 7. bis 16. Juli

Holzinger. Presse
Dana Proetsch gibt den schaurig schönen Burggeist.

Der Inhalt des Stücks: Eine Autopanne führt ein junges Liebespaar direkt vor das Tor einer romantischen Burgpension, deren Bewohner die jungen Leute scheinbar schon erwartet. Frieda, die Gastgeberin scheint in geheimnisvoller Weise um das Wohlergehen der beiden Ankömmlinge besorgt und besteht darauf, dass beide die Nacht auf der Burg verbringen sollen.

Doch was verbirgt sich hinter dieser Einladung, und warum tanzt der treue Diener Buddy mit seltsamen Lächeln mit einem schaurig schönen Geist? Was wird in dieser Nacht geschehen und welche Bedeutung hat der Blutschwur, der vor langer Zeit das Schicksal zweier junger Frauen besiegelte...?

Die Aufführungen finden von 7. bis 16. Juli, jeweils freitags, samstags und sonntags um 19.30 Uhr statt. Karten sind unter www.burg-neuhaus.at erhältlich. Für Kinder gibt es am 9. und am 16. Juli mit „Rotkäppchen“ ein Gastspiel des österreichischen Tourneetheaters. Beginn ist jeweils um 16.30 Uhr.

Holzinger. Presse
Die fleißigen Damen und Herren des Burgvereins: Christine Ebster, Gerlinde Mitterer, Michaela Mrazek, Helmut Braun, Franz Gober und Rita Braun.