Neue Töne bei Musik im Bezirk Baden. Die Bezirks-Arbeitsgemeinschaft (BAG) Baden-Mödling-Wr. Neustadt hat neuen Vorstand. An der Spitze: Kurt Breth.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Juni 2021 (03:34)
440_0008_8091698_bad22jj_bezirksarbeitsgemeinschaft_musi.jpg
Der neu gewählte Bezirksvorstand: Ulrike Plochberger, Patrick Rupprecht, Christian Höller, Raphael Winkelmayer, Martin Fuchs, Michael Osztovics, Anna Winzer, Christian Karl, Martina Grill, Florian Skoda, Herbert Berger, Kerstin Hofleitner, Michael Schiefert und Elisabeth Herbst-Kropatschek.
Bezirksarbeitsgemeinschaft, Bezirksarbeitsgemeinschaft

Die Bezirks-Arbeits-Gemeinschaft (BAG) Baden-Mödling-Wiener Neustadt erstreckt sich von der südlichen Stadtgrenze Wiens bis in die Bucklige Welt, ist ein Teil des NÖ Blasmusikverbandes und umfasst 40 Mitgliedsvereine. Corona-bedingt wurde die für März dieses Jahres anberaumte Generalversammlung mit Neuwahlen nun mit aller nötigen Vorsicht abgehalten.

Die Mitgliedsvereine konnten im Internet auf einer eigens dafür eingerichteten Plattform online ihre Stimmen abgeben. Besonders erfreulich war dabei die sehr hohe Wahlbeteiligung von 75 Prozent.

Die Wahlhandlung per se wurde von den beiden scheidenden Vorstandsmitgliedern Bezirksobmann Lambert Schön (Blasmusikkapelle Altenmarkt/Triesting) und Bezirkskapellmeister Hannes Herbst (Stadtkapelle Traiskirchen) durchgeführt. Nicht mehr der Wahl stellten sich Bezirkskassierin Elisabeth Klein (Musikverein Heiligenkreuz), ihr Stellvertreter Johann Duffek (Stadtkapelle Traiskirchen) und Bezirksrechnungsprüfer Werner Fuchs (Musikverein Lyra Wiener Neudorf).

440_0008_8097118_bad23jj_breth_kurt_obmann_bag_baden_moe.jpg
Kurt Breth ist neuer Obmann der Bezirksarbeitsgemeinschaft.
privat, privat

Zum neuen Bezirksobmann wurde Kurt Breth vom Musikverein Tribuswinkel gewählt. Der einstige Wahl-Badener – sein Beruf beim Österreichischen Bundesheer führte ihn in die ehemalige Martinek-Kaserne in Baden – ist nicht zuletzt dank des Musikvereins Tribuswinkel in seiner neuen Heimatgemeinde angekommen. „Ich bin ein Spätberufener, was die Mitgliedschaft bei der Blasmusik betrifft“, erzählt Breth, „eigentlich komme ich vom Klavier“.

Erst 2010 hat er sich der Blasmusik zugewendet, seit 2013 ist er Obmann des Musikvereins Tribuswinkels und war schon in der letzten Periode in der Bezirksarbeitsgemeinschaft tätig. Auch der neue Bezirkskapellmeister Michael Ostovics hat schon Erfahrung in der BAG gesammelt. Breth will sich dafür einsetzen, „dass die Veranstaltungen der Bezirksarbeitsgemeinschaft und der einzelnen Blasmusikkapellen schon im Vorfeld die entsprechende mediale Beachtung finden.“