Silvia Gruber-Ohrenberger ist "wilde" Gemeinderätin

Erstellt am 06. September 2020 | 05:22
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7918856_bad36jj_ohrenberger.jpg
Silvia Gruber-Ohrenberger ist jetzt „wilde“ Gemeindemandatarin.
Foto: privat
Pro-Oberwaltersdorf-Gemeinderätin Silvia Gruber- Ohrenberger hat Bürgerliste verlassen, bleibt jedoch im Ortsparlament.
Werbung

Bei der Gemeinderatswahl im Jänner hat in Oberwaltersdorf die Bürgerliste Pro-Oberwaltersdorf zum ersten Mal kandidiert und mit einem Mandat den Einzug in den Gemeinderat geschafft.

Pro-Gemeinderätin Silvia Gruber-Ohrenberger ist jetzt aber aus der Liste ausgetreten und ab sofort „wilde“ Gemeinderätin.

„Ich möchte konstruktiv für Oberwaltersdorf arbeiten, das war leider nicht mit allen Mitstreitern in der Liste möglich, daher bin ich aus dieser ausgetreten“, bestätigt die Gemeinderätin ihren Austritt. Und: „Ich möchte im Gemeinderat Positives für die Bevölkerung bewegen, das war von Anfang an mein Anspruch. Wenn dann jemand anders einen persönlichen Rachefeldzug führen will, kann ich das nicht akzeptieren“, betont die Gemeinderätin.

ÖVP- Bürgermeisterin Natascha Matousek sagt über die „wilde“ Gemeinderätin Gruber-Ohrenberger: „Sie bringt sich jetzt schon gut ein. Eines ihrer Hauptthemen ist der Lkw-Verkehr, aber auch im Gesundheitsbereich bringt sie einiges an Ideen ein. Ich werde sie unterstützen und freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit“, erklärt die Bürgermeisterin.

Werbung