Volles Haus bei Erntedank und Sturmheurigen. Zum Sturmheurigen und Erntedankfest lud die Volkspartei Oberwaltersdorf am vergangenen Wochenende ein und durfte sich, gemeinsam mit ihren Partnern, gleich an zwei Tagen über „volles Haus“ in der Scheuen vom Weingut Heinrich Hartl freuen.

Von Sonja Pohl. Erstellt am 10. Oktober 2017 (15:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Für Stimmung sorgte ein umfassendes Programm: Die Kinderwelt NÖ begeisterten die Kleinsten mit bunten Spielen, Riesenhüpfburg und vielem anderen mehr, rund 350 Gäste am Samstag unterhielten sich bei deftigen Schmankerln, Sturm, Kaffee und Kuchen der „Wir Niederösterreicherinnen - ÖVP-Frauen Oberwaltersdorf“ und natürlich einem wahrhaft umfassenden Musikprogramm.

Dafür sorgten heuer Herbert Ferstl mit Casablanca, der E-Chor sowie am Sonntag der Musikverein, der im Anschluss an die Festmesse mit Segnung der Erntekrone und dem Zug zur Scheune schwungvoll aufspielte.

Krönung der Sturmkönigin

Weiterer Höhepunkt am Samstag war die Krönung der Sturmkönigin, zu der Nationalratskandidat Hannes Koza im Facebook aufgerufen hatte. Über die meisten Likes freute sich Teresa Herzog aus Bad Vöslau, die schließlich selbst zur Knöpferlharmonika griff und die Scheune geradezu zum Beben brachte.

Kunstvoll gestaltete Erntekrone

Besonderer Blickfang am Sonntag war die kunstvoll gestaltete Erntekrone von Klara Hartl, die diese zum bereits 15. Mal in Eigenregie fertigte. Über ein gelungenes Zweitagesfest freuten sich Bürgermeisterin Natascha Matousek und Gemeindeparteiobmann Vizebürgermeister Günter Hütter stellvertretend für die gesamte Volkspartei-Mannschaft, die sich in diesem Jahr auch Besonders einfallen ließ. So wurden alle Gäste bereits mit selbstgefertigten Filzherzen von Gabriele Wilflinger mit der Aufschrift Buam und fesche Madln willkommen geheißen…