Öl-Austritt: Feuerwehr im Umwelteinsatz. Bei einem Ölaustritt in Wienersdorf (Gewerbepark Traiskirchen) mussten in den Mittwoch-Abendstunden die Freiwilligen Feuerwehren Wienersdorf und Möllersdorf aktiv werden.

Erstellt am 15. Mai 2014 (10:54)
NOEN, Freiwillige Feuerwehr Möllersdorf
Die Florianis wurde durch die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Baden alarmiert; der Einsatzort befand sich auf einem frei zugänglichen privaten Gelände (Parkplatz) des ehemaligen Traiskirchner Semperit-Werkes, direkt hinter dem „Arkaida“-Einkaufszentrum.



Auf dem Parkplatz befand sich eine größere Menge an vermutlich Hydrauliköl in Lacken entlang des unbefestigten Straßenbanketts, außerdem ein Ölfilm auf der Fahrbahn der Wienersdorferstraße.

Der Feuerwehreinsatzleiter der örtlich zuständigen FF Wienersdorf forderte zur Unterstützung den Schadstoffzug der Kollegen aus Möllersdorf nach. Mittels Versorgungsfahrzeug (VF) wurden mehrere zusätzliche Säcke Ölbindemittel, Fässer und benötigtes Material an den Einsatzort transportiert.

Mit Hydrovacsauger wurde das Öl abgepumpt

Nach Rücksprache mit der Bezirkshauptmannschaft Baden wurden mittels Auftragung von schwimmendem Ölbindemittel die Erstmaßnahmen ergriffen. Nachfolgend konnte durch den Hydrovacsauger (ein Fass, das durch eine Ringleitung und Zumischer Luft ansaugt und somit einen Unterdruck erzeugt) das gesamte Öl abgepumpt werden. Das restliche Bindemittel und die oberste Schicht des kontaminierten Erdreiches wurden abgetragen, der Schadstoff von der FF Möllersdorf fachgerecht entsorgt.

Danach wurde mit den Kräften der FF Wienersdorf Ölbindemittel auf der kontaminierten Asphaltfläche von rund 100 Quadratmetern aufgetragen. Wer für den Austritt des Öls verantwortlich ist, ist derzeit noch nichts bekannt und wird seitens der zuständigen Behörde noch ermittelt.

Der Umwelteinsatz der Florianis dauerte ca. 3 Stunden, im Einsatz standen die FF Wienersdorf und FF Möllersdorf mit insgesamt 39 Feuerwehrleuten und 10 Fahrzeugen.