Bezirk Baden: Schul-Teststart mit Abholschwierigkeiten . Die APA berichtete über "technische Anlaufschwierigkeiten" an diversen Schulen, was die Abholung der PCR-Tests betrifft. Auch Schulen im Bezirk Baden sind betroffen.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 08. September 2021 (15:23)
symbolbild schule schulbeginn schulstart
Symbolbild
Tibanna79/Shutterstock.com

Besonders die SPÖ schlug Alarm, sie ortete im Zusammenhang mit den PCR-Tests an Schulen einen "Skandal erster Güte". Landesparteivorsitzender Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl, Landtagsabgeordnete Elvira Schmidt, selbst Direktorin der Mittelschule in Hirtenberg und Landesgeschäftsführer & Ebreichsdorfs Bürgermeister Wolfgang Kocevar wiesen am Mittwoch darauf hin, dass allein aus der Volksschule und der Neuen Mittelschule Ebreichsdorf etwa 700 ausgeführte PCR-Tests nicht abgeholt worden seien und somit auch nicht ausgewertet vorlägen. Das "Schulchaos setzt sich fort", hielten die SPÖ-Politiker fest. Möglicherweise seien sogar Tausende PCR-Tests nicht abgeholt bzw. unausgewertet. Im Mittelpunkt der Kritik stand Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP), der "nicht mehr tragbar" sei.

Susanne Schiller, Sprecherin der Bildungsdirektion Niederösterreich erläutert: "Es ist uns bekannt, dass die vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, beauftragten Logistikunternehmen die Tests bei einigen Schulen nicht abgeholt haben. Dem wird nachgegangen. Die Bildungsdirektion für Niederösterreich hat alle Schulen, bei denen die PCR-Tests nicht abgeholt wurden, ersucht, bei den Schülerinnen und Schülern, Antigentests durchzuführen." Welche Schulen im Konkreten betroffen waren, gab die Bildungsdirektion aber nicht bekannt.