Schulerweiterung und Geburtstag gefeiert

Erstellt am 24. September 2022 | 05:11
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8472418_bad37pfaff_vize_mit_den_baumeistern_und.jpg
Rupert Schmied vom Straßenplaner Roman Koselsky bekam von Vizebürgermeister Viktor Paar die silberne Kelle überreicht, so wie Gemeinde-Bausachverständiger Andreas Stur.
Foto: Jandrinitsch
Drei Bauteile erweitern die Volksschule zu einer Wohlfühlschule mit ausreichend Platz für Schüler, Hort und Musikschule.
Werbung

Die Volksschule als Herz der Gemeinde – das kam bei der Eröffnungsfeier des Schulzubaus im Turnsaal klar zum Ausdruck. Begonnen wurde im Mai 2020, die Fertigstellung folgte am 2. September.

So wie die Gemeinde wächst, verändern sich auch die gesellschaftlichen Ansprüche, die Pädagogen, Eltern und Kinder an die Schule haben. „Mittlerweile besuchen 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler den Hort, den das Hilfswerk hervorragend führt. Da ist es ganz normal, dass auch der Platzbedarf wächst“, betonte Bürgermeister Christoph Kainz, ÖVP, in seiner Rede. Direktorin Andrea Märzweiler begrüßte die Fest- und Ehrengäste, was sie besonders freut, ist die Top-Ausstattung der Klassenräume, die den Umbau vollendet haben.

„Es wurde ein neuer Klassenraum zugebaut, ein Sonderunterrichtsraum sowie eine Hortgruppe, eine Zentralgarderobe wurde neu errichtet, das Highlight für die Schüler sind die beiden neuen Pausenterrassen“, erklärte Märzweiler.

Alle Klassen verfügen nun über WLAN

Alle Klassen verfügen nun über WLAN, große Bildschirme und Soundanlage. Neu gestaltet wurde auch der Eingangsbereich, hier gibt es jetzt auch einen neuen Fahrrad- und Scooterabstellplatz. Für die Ausschreibung zeichnete Amtsleiter Reinhard Henschl verantwortlich, für den reibungslosen baulichen Ablauf der bautechnische Sachverständige der Gemeinde, Andreas Stur.

960.000 Euro hat die Gemeinde in den Um- und Zubau investiert, 650.000 Euro in die Neugestaltung des Schulvorplatzes und der Schulgasse.

Auch Schulvorplatz und Zufahrt neu gestaltet

Auch Vizebürgermeister Viktor Paar, ÖVP, Vorsitzender des Bauausschusses, war mit dem Projekt betraut, vor allem mit dem Umbau des Schulvorplatzes und der Schulgasse, die jetzt vor der Eröffnung ebenfalls fertiggestellt wurde.

Kainz dankte den Anrainern, „die sich durch die Baustelle nicht verunsichern haben lassen, sondern so wie die Pfarre geduldig auf das Ende der Bauarbeiten gewartet haben“. Der Bürgermeister gratulierte auch der Direktorin, denn diese ist jetzt offiziell die Leiterin der Volksschule, die sie bis dahin interimistisch geführt hatte. Und sie feierte just am Freitag Geburtstag.

Landesrätin Teschl-Hofmeister hatte ein Vogelhäuschen als Geschenk mitgebracht, für das der Schulwart – er war an diesem Tag auf jeden Fall der Held des Tages, denn er hatte am Vormittag in einer Lebendfalle eine Schulmaus gefangen – „hoffentlich ein Plätzchen finden wird“.

Für den spritzigen Abschluss sorgte Pater Walter Ludwig mit seinem Segen, der sehr vehement und nachdrücklich ausfiel. Während draußen nur einige wenige Regentropfen fielen, gab es im Turnsaal wohl kaum jemand, der nicht ein paar Tropfen Weihwasser abbekam.

Werbung
Anzeige