Start Baumaßnahmen: Sicher in Schule kommen. In der Unteren Schulgasse wird gearbeitet: Vor der Schule soll es mehr Platz für die Schülerinnen & Schüler geben, Poller zu Spitzenzeiten Schulgasse absperren.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 24. Juli 2021 (05:46)
440_0008_8130301_bad29pfaff_schulgasse_7161a.jpg
Rainer Anhammer, Bürgermeister Christoph Kainz, Mitarbeiter der ausführenden Baufirma Porr und Vizebürgermeister Viktor Paar überzeugen sich vom Baufortschritt in der Unteren Schulgasse.
Peter Artner, Peter Artner

Ein wichtiges Projekt für die die Erhöhung der Sicherheit der Volksschulkinder sowie Kindergartenkinder in Pfaffstätten hat planmäßig gestartet und nimmt nun Gestalt an.

Vom Baufortschritt haben sich jetzt Bürgermeister Christoph Kainz, ÖVP, Vizebürgermeister Viktor Paar, ÖVP, und der geschäftsführende Gemeinderat Rainer Anhammer, ÖVP, überzeugt.

Bürgermeister Christoph Kainz betont: „Wir haben mit der Erweiterung der Volksschule und zusätzlichen Räumen für den Hort bereits ein wichtiges Projekt umgesetzt. Nun haben wir mit der Finalisierung der unteren Schulgasse gestartet, um damit den sicheren Schulweg weiter auszubauen. Ich bedanke mich bei allen Anrainerinnen und Anrainern sowie Partnern vor Ort, hier haben wir in einer gemeinsamen Planung ein für alle Bedürfnisse ausgezeichnetes Projekt beschlossen und jetzt in Umsetzung gebracht.“

Schulweg soll einfach sicherer werden

Neben den direkten Maßnahmen in der Unteren Schulgasse werden auch noch weitere Maßnahmen in dem Projekt „Sicherer Schulweg“ umgesetzt. Bau-Ausschussobmann und Vizebürgermeister Viktor Paar erklärt dazu: „Wir haben ein ausgezeichnetes Konzept und dieses wurde laufend auf die verschiedenen Bedürfnisse perfektioniert. Nicht nur der sichere Zutritt kommend von der Badener Straße/Heiligenkreuzer Gasse wird durch eine Anpassung der Fahrbahn verbessert, auch die Poller werden die Sicherheit aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens deutlich erhöhen. Uns ist es gemeinsam im Bauausschuss wie auch mit den Professionisten gelungen, nun deutlich mehr sichere Fläche direkt vor der Volksschule für unsere Kinder zu bekommen.“

Zu den Hauptverkehrszeiten wird durch Poller das Einbiegen und Ausfahren in die untere Schulgasse unmöglich gemacht. Anrainer haben selbstverständlich die Möglichkeit, jederzeit zu- und abzufahren. Es wird auch genügend Parkplätze in der Unteren Schulgasse geben, gerade für die Anrainer, Musikschule, Pfarre ist dies notwendig. Auch Schulausschuss-Obmann Rainer Anhammer ist zufrieden: „Ich möchte mich besonders für den Austausch mit dem Elternverein bedanken, wir haben alle wesentlichen Bedenken ernst genommen und hierfür Lösungen gefunden. Zudem werden nach diesen Umbaumaßnahmen auch weitere Akzente für einen sicheren Schulweg gesetzt.“

Dazu gehöre die Ausweitung der Kiss & Ride-Zonen, das Projekt Schulgehbus und die bekannte Aktion Schutzengel zu Schulbeginn.

Die wegen Gefahr in Verzug akut abgeholzten Kastanienbäume werden durch neue und widerstandsfähige Bäume ersetzt. Anhammer ist überzeugt: „Damit gewinnt der neu und großräumig geschaffene Platz direkt vor der Volksschule wieder enorm an Qualität für alle Volksschüler.“