Pkw-Lenker ohne Führerschein auf A21 angehalten

Erstellt am 16. Oktober 2013 | 10:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
70917195.jpg
Foto: NOEN, www.BilderBox.com
Auf der Wiener Außenringautobahn (A21) ist am späten Dienstagabend ein Pkw-Lenker erst nach mehreren Anhalteversuchen gestoppt worden.
Werbung
Wie sich herausstellte, besitzt der 62-jährige Wiener bereits seit 1999 keinen Führerschein. Er wurde laut Landespolizeidirektion wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit und zahlreicher Verkehrsdelikte angezeigt.

Eine Streife war bei Alland (Bezirk Baden) auf den Mann wegen dessen unsicherer Fahrweise aufmerksam geworden. Der Lenker hatte überdies nur das Begrenzungslicht an seinem Wagen eingeschaltet. Weil Anhalteversuche zunächst scheiterten, wurde auch die Autobahnmeisterei mit drei Lkw eingeschaltet. Die Polizei stellte überdies einen Streifenwagen quer.

Der 62-jährige Lenker wurde zunächst sogar festgenommen. Die Erhebungen ergaben, dass er seit 14 Jahren keinen Führerschein besitzt und bereits wegen zahlreicher Verkehrsdelikte in Erscheinung getreten war. In der Folge kam auch kein gültiger Alkotest zustande. Nach Feststellung der Identität des Mannes wurde die Festnahme aufgehoben.
Werbung