Wegen Lage in Israel: Badener Synagoge wird bewacht

Erstellt am 16. Mai 2021 | 14:58
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
New Image
Die Synagoge in Baden in der Grabengasse steht nach den Anschlägen in Graz im Sommer des Vorjahres nun aufgrund der Gewalteskalation in Israel erneut unter verstärkter Überwachung durch die Polizei.
Foto: Usercontent, Fussi
Aufgrund der aktuellen brisanten Lage in Israel wird seit Freitag auch die Badener Synagoge durch die Polizei wieder verstärkt überwacht.
Werbung
Anzeige

Badens Bezirkspolizeikommandant Oberstleutnant Johannes Jantschy bestätigt am Sonntag auf Anfrage der NÖN, dass aufgrund der Lage in Israel über Auftrag des Bundesministeriums für Inneres die Synagoge in Baden bereits seit Freitag, 14. Mai verstärkt bewacht werde. "Die Überwachung erfolgt temporär mit Standkontrollen in zivil und in Uniform sowie im mobilen Streifendienst durch die Polizeiinspektion Baden und die Sektorstreifen", schildert Jantschy.

Der Bezirkspolizeikommandant verweist in dem Zusammenhang auch darauf, dass erst im Frühjahr dieses Jahres für die Synagoge Baden vom Einsatzreferat des Bezirkspolizeikommandos Baden unter Kontrollinspektor Hannes Wöhrer ein neuer Einsatzplan für „besondere Einsatzlagen“ erstellt worden sei.

Werbung