Bienenvölker halten die Freiwillige Feuerwehr auf Trab. Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf vor 2 Tagen am Mittwoch dem 10.Mai  von Bewohnern einer Wohnhausanlage wegen einem großen Bienenschwarm (laut beigezogener Imkerin zwischen 40.000 - 50.000 Bienen) an der Außenfassade in ca. 20m Höhe um Hilfe gebeten wurde, kam es am heutigen Freitag dem 12. Mai zum Exakt dem selben Einsatzgrund und Örtlichkeit zum wiederholten Feuerwehreinsatz.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 12. Mai 2017 (13:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Am Donnerstnachmittag verdunkelte sich wegen tausender hochaktiver Bienen der Himmel über einer Wohnhausanlage in Pottendorf. Die Anwohner alarmierten sofort den Feuerwehrkommandanten, die nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle die Erkundung durchführte.

An der Außenfassade des Wohngebäudes befand sich neuerlich ein riesiger Bienenschwarm, wegen der intensiven Aktivität des Bienenvolkes mit bis zu 40.000 Bienen war eine sofortige Entfernung der Tiere nicht möglich.

Fretiagmorgen wurde neuerlich eine Erkundung durchgeführt sowie erneut Rücksprache mit den Bewohnern durchgeführt. Die Hoffnung, dass sich das Bienenvolk bereits selbstständig entfernt hätte, erfüllte sich leider nicht. In rund 20 Metern Höhe befand sich an der Außenfassade neben den Fenstern ein großer Bienenschwarm, welcher sich über Nacht noch vergrößert hatte. Durch die Größe des Schwarms und die damit verbundene Ungewissheit über die Handlung bei einer Störung des Bienenvolkes wurde eine ortsansässige Imkerin zur Beratung herangezogen.

Nach Abschätzung der beiden anwesenden Imkerinnen handelte es sich erneut um ein 25.000 – 40.000 Bienen umfassendes Bienenvolk, welches nur zur Gänze entfernt werden kann. Unter Zuhilfenahme des Hubsteigers wurde das Bienenvolk in rund 20 Meter Höhe Vorort besichtigt, wobei der Entschluss gefasst wurde das Bienenvolk professionell als Ganzes zu entfernen und kurzfristig in einem geeigneten Behälter zu verwahren. Der Bienenschwarm wurde fachgerecht entfernt und einem Bienenliebhaber/Bienenzüchter zur weiteren Pflege übergeben.