Pongratz neuer Ortschef. Wie erwartet, wurde der bisherige Vize Daniel Pongratz zum Nachfolger der bisherigen Pottensteiner SP-Bürgermeisterin Eva Baja-Wendl gekürt. Er erhielt 14 von 18 Stimmen.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 21. Februar 2018 (05:10)
Holzinger.Presse
Der neu gekürte Gemeindevorstand: Vizebürgermeister Reinhard Datler, Bürgermeister Daniel Pongratz und Gerhard Gorsek. 

Am Rosenmontag fand die konstituierende Sitzung im Gemeinderat statt, bei der Daniel Pongratz (SPÖ) mit 14 von 18 Stimmen zum neuen Bürgermeister gewählt wurde.

Der ehemalige Vizebürgermeister ist somit mit seinen erst 29 Jahren der jüngste Bürgermeister im gesamten Bezirk Baden, doch aus politischer Sicht bereits ein „alter Hase“.

Der frischgebackene Ortschef ist mit der Gemeindegebarung bestens vertraut und gilt in allen Belangen als sehr kompetent. Pongratz ist seit 10 Jahren beruflich in der Gemeinde Pottenstein als Leiter des Bürgerbüros beschäftigt und er ist seit 2012 mit seiner Michaela verheiratet.

Datler zum neuen Vizeortschef gewählt

Der neue Bürgermeister gilt bei den Bürgern als beliebt, wird als äußerst freundlich beschrieben und hilft als Ansprechpartner bei allen Mitbürgerfragen. „Und das wird mit Sicherheit auch so bleiben“, so der neue Ortsvorsteher. „Ich bin für alle Bürger da, wenn sie mich brauchen. Durch meine berufliche Tätigkeit im Bürgerbüro bin ich mit vielen Anliegen direkt konfrontiert und das ist sicherlich kein Nachteil. Viele Pottensteiner erzählen mir so nebenbei ihre Sorgen und Anregungen. Die kann ich dann gleich aufnehmen und Lösungen suchen.“

Pongratz‘ Nachfolger als Vizebürgermeister wurde Reinhard Datler (SPÖ). Er wurde mit zehn Stimmen gewählt. Gegenkandidatin war die von den Grünen vorgeschlagene geschäftsführende Gemeinderätin Lena Anzböck, die acht Stimmen erhielt.

In den Ortsvorstand rückte Gerhard Gorsek nach und in den Gemeinderat wurden Sandra Rinner und Thomas Friesenbichler (alle SPÖ) neu gewählt. Friesenbichler wurde damit Nachfolger von Jugendgemeinderat Roman Poeffl, der sein Gemeinderatsmandat per 30. Jänner zurückgelegt hatte.

Nach der konstituierenden Sitzung lud der neue Ortschef in die „Cin Cano“, wohin unter anderem SP-Landtagsabgeordnete Karin Scheele, Alfred und Fransziska Urban, der Berndorfer SP-Gemeinderat und Volkshilfeobmann Andreas Rottensteiner sowie Leader-Managerin Anette Schawerda folgten.