Fotofestival begeistert Wirtschaft. Konzept und Anbindungsmöglichkeiten des Fotofestivals La Gacilly Baden wurden den Badener Unternehmern präsentiert. Diese zeigten sich vom Fleck weg begeistert.

Von Sonja Pohl. Erstellt am 28. Februar 2018 (05:16)
Das Fotofestivalteam: Klaus Lorenz, Silvia und Lois Lammerhuber, Bürgermeister Stefan Sziruscek und Thomas Jorda.
NOEN, Sonja Pohl

Das größte Open-Air-Fotofestival Europas, „Festival La Gacilly Photo“ kommt, wie berichtet, von 8. Juni bis 30. September von Frankreich nach Baden. Wie es dazu kam, bereits erfolgte Schritte und Anbindungsmöglichkeiten für Badens Wirtschaft präsentierten VP-Bürgermeister Stefan Szirusek, Festivaldirektor Lois Lammerhuber und der städtische Tourismus-Boss Klaus Lorenz Unternehmern im Sparkassensaal.

Internationalen Leuchtturm setzen

Das Festival mit seiner jährlich wechselnden Ausstellung auf Reisen zu schicken, davon war – nach seinem Besuch mit einer Delegation in Baden – auch der französische Festivalgründer Jacques Rocher überzeugt, sodass Baden heuer ganz im Zeichen des Festivalmottos „I love Africa“ stehen wird.

„Dass sich Baden mit vielen qualitativ hochwertigen Veranstaltungen wie Baden in Weiß, Beach Volleyball Master, Genussmeile und Rosenfest zur jungen, dynamischen Stadt mauserte, ist in der Region angekommen“, unterstreicht Badens Tourismus-Chef Klaus Lorenz. Für große überregionale Werbekampagnen fehlen aber die Mittel, stellt er klar. Mit dem Fotofestival werden gleich mehrere positive Effekte ausgelöst: „Eine eigens erhobene Studie besagt, dass rund 1,2 Millionen von 6,5 Millionen Einwohnern in den Nahmärkten am Festivalbesuch höchst interessiert sind“, unterstreicht Lorenz.

Grafenegg der Populärkultur

Bei insgesamt vier Kilometern Länge der Freiluftbilder-Galerie liegt die Mindestverweildauer bei rund vier Stunden – „und mit der Verweildauer steigt die Wertschöpfung“, weiß der Tourismusboss. Jung und modern ist das Thema Fotografie selbst. „Nie wurde so viel fotografiert, werden doch täglich Millionen Fotos mit Smartphones gemacht und online gestellt“, ist sich das Team einig. Nutzen der Stadt: Auf jedem Foto vom „Festival La Gacilly Baden Photo“ wird die Stadt mittransportiert, ebenso in Medienberichten. Beim Aufstellen der Bilder werden einerseits Garten- und Fotokunst verknüpft, anderseits an bedeutenden Stätten wie dem Beethovenhaus vorbeigeführt. „Alle Bilder sind wetterfest, werden wöchentlich gereinigt, sind gegen Vandalismus versichert und bei freiem Eintritt zu sehen“, betont Festivalchef Lammerhuber.

Eine Vielzahl an Anknüpfungspunkte für Badens Wirtschaft sieht Lorenz: „Ich rieche schon afrikanische Spezialitäten, höre Trommeln und sehe bunt dekorierte Auslagen in der Stadt“.