Klimaschutzpreis Junior 2018 geht nach Baden. Die Gewinner vom Österreichischen Klimaschutzpreis Junior 2018 stehen fest: Das Badener Klimaschulen-Projekt „Mahlzeit – wir kochen für ein gutes Klima“ mit den engagierten Projekte der Volksschule Baden-Weikersdorf, BG/BRG Baden Biondekgasse und der HLA Baden überzeugten ORF-Publikum und Jury.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 20. Juni 2018 (16:45)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Einige der beteiligten Schülerinnen und Schüler bei der Abschlussveranstaltung des Klimaschulenprojekts vor ein paar Wochen. Foto: Dusek
Dusek

Mehr als hundert Schüler der Klimaschulen VS Baden-Weikersdorf, BG/BRG Baden Biondekgasse und HLA Baden haben viele Projekte zum Thema Klimaschutz und Ernährung umgesetzt: Unter dem Motto „Mahlzeit – Wir kochen für ein gutes Klima“ wurden eine Fotoausstellung zum Wocheneinkauf einer Familie, das Theaterstück „um.WELT“, ein Nachhaltigkeitscheck bei lokalen Lebensmittelerzeugern und Workshops zur Klimarelevanz von Palmöl umgesetzt.

Neben einem Film zum Thema „Saisonalität und Regionalität von Lebensmitteln“ und einem Kochbuch mit klimafreundlichen Rezepten ist auch ein Klimaschutzlied entstanden. Ihre Ideen, was im Klimaschutz passieren müsste, damit der Klimawandel das Leben nicht sehr ungemütlich macht, haben sie in Briefen an die Badener Bevölkerung formuliert, die 2050 geöffnet werden.

Stimmen zum Sieg

Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger: „Wir arbeiten jetzt für ein lebenswertes Morgen und eine aussichtsreiche Zukunft unserer Kinder. Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior bietet für die Jüngsten eine ganz besondere Möglichkeit und Bühne, diese Zukunft schon jetzt aktiv mitzugestalten und zu zeigen, mit wie viel Kreativität, Einsatzbereitschaft, aber auch Verantwortungsbewusstsein an die Arbeit gegangen wird. Ich gratuliere den Badener Klimaschulen zu den tollen Ideen und dem Engagement.“

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: „Die vielen kreativen Einreichungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, wie engagiert sich Kinder und Jugendliche für Umwelt- und Klimaschutz in Österreich einsetzen. Die Programme des ORF bieten die mediale Plattform, um dieses Engagement in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und möglichst viele Menschen zu motivieren und aktivieren. Den engagierten Schülerinnen und Schülern aus Baden gratuliere ich herzlich zum Österreichischen Klimaschutzpreis Junior 2018.“

Siegesfeier zum Schulschluss gewonnen

Eine Jury rund um die „Soko Donau“-Darstellerin Lilian Klebow und „okidoki“-Moderator Robert Steiner hatte unter den Einreichungen die vier besten Projekte ermittelt, die in der ORF-Servicesendung „konkret“ dem Publikum zur Abstimmung vorgestellt worden sind. Zu gewinnen gibt es für die offiziellen Titelträger „Österreichischer Klimaschutzpreis Junior – Sieger 2018“ eine Siegesfeier zum Schulschluss, Urkunden und einen Geldpreis, zur Verfügung gestellt von den ÖBB.

Das ORF-Servicemagazin „konkret“ berichtet über die Siegerehrung am Mittwoch, 27. Juni, um 18.30 Uhr in ORF 2. Das ORF-Kinderprogramm „okidoki“ porträtiert die Sieger am Sonntag, 24. Juni, um 10 Uhr in ORF eins.

Der Österreichische Klimaschutzpreis Junior wurde vom Nachhaltigkeitsministerium und dem ORF im Jahr 2012 anlässlich des fünfjährigen Jubiläums des Österreichischen Klimaschutzpreises ins Leben gerufen. Unterstützt wird er in diesem Jahr von den ÖBB, Stromdiskont.at und Sonnentor. Weitere Informationen zum Österreichischen Klimaschutzpreis Junior unter www.klimaschutzpreis.at .