Stadt startet Energie-Umfrage. Erste Haushaltsbefragung in Baden zu Energiethemen soll wichtige Informationen über die aktuelle Situation in der Stadt liefern.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 15. Januar 2019 (04:14)
psb/sk
Helmut Hofer-Gruber, Stefan Szirucsek, Helga Krismer und Gerfried Koch bei der Vorbereitung zur aktuellen Umfrage.

Wie bereits kurz berichtet, führt Baden die erste große Haushaltsbefragung zu Energiethemen durch. VP-Bürgermeister Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Helga Krismer (Grünen) erhoffen sich dadurch eine verbesserte Datengrundlage für die Weiterentwicklung der Stadt: „Wir können damit künftige Maßnahmen besser planen und an die Bedürfnisse der Bürger anpassen. Darum ersuchen wir um eine breite Beteiligung an der Umfrage.“

„Die übermittelten Daten bleiben völlig anonym“, versichert Gerfried Koch vom Energiereferat der Stadtgemeinde. Die Energieumfrage soll Zugang zu Daten liefern, die sonst nicht zugängig sind und eine wichtige Grundlage für ein neues Energiekonzept darstellen.

Baden habe sich in den letzten acht Jahren „einen hervorragenden Ruf als Klimamodellregion“ erarbeitet, und gehe im Bereich Energiewende und Klimaschutz „mit vorbildlichen Initiativen“ voran. „Nun ist es an der Zeit eine Energieanalyse vorzunehmen“, so Koch. Damit die Stadtgemeinde über den aktuellen Energieverbrauch und den künftigen Bedarf bestmöglich herleiten könne, sei sie auf die Unterstützung durch die Haushalte angewiesen.

Umfrage beendet

  • Werdet ihr an der Energie-Umfrage der Stadt Baden teilnehmen?