Berndorf: Verspätete Ehrung für Hornquartett. Bundeswettbewerb wegen Corona abgesagt, nun wurden „Hornettos“ gefeiert.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 05. Juli 2020 (04:44)
Im riesigen Turnsaal der allgemeinen Sonderschule konnten die noch immer geltenden Abstandsbestimmungen vorbildlich eingehalten werden. Im Bild: die Preisträger Lukas Coman, Emilia Copnal (beide von der Musikschule Triestingtal), Ruth Babler (Musikschule Bad Vöslau) und Katharina Pöttler (Musikschule Baden).
Holzinger.Presse

Beim diesjährigen landesweiten Wettbewerb der niederösterreichischen Musikschulen „prima La Musica“ erreichte in der Kategorie „Ensemble“ das Hornquartett „Hornetto“ einen 1. Preis mit der Teilnahmeberechtigung zum Bundeswettbewerb, der im Mai stattfinden hätte sollen, wegen Corona aber abgesagt werden musste.

Das Besondere am Erfolg der Hornettos ist, dass die vier Musiker aus drei verschiedenen Musikschulen kommen. Bei der nun angesetzten Preisverleihung in Berndorf stellte das Ensemble erneut sein großes Können unter Beweis.

Dies ließen sich neben Eltern und Lehrern auch Berndorfs ÖVP-Ortschef Franz Rumpler, Bürgermeister Daniel Pongratz (SPÖ) aus Pottenstein, der Obmann des Musikschulverbandes Triestingtal Franz Stefan Haigl sowie Musikschuldirektor Andreas Enne nicht entgehen.

Denn trotz der langen Coronapause gelang dem Ensemble bei dieser Ehrung ein toller Auftritt. Das war der endgültige Beweis dafür, wie gut das Programm im Vorfeld des Wettbewerbes, der Anfang März in der Landeshauptstadt St. Pölten stattfand, einstudiert wurde.