Stempeljagd mit dem Rad im Triestingtal. Sport und Spaß für die ganze Familie. Das Triestingtal mit dem Radl erfahren und tolle Preise einheimsen.

Erstellt am 14. September 2017 (04:39)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
KAUMBERG: Der RADLrekordTAG am 16. September steht unter dem Motto „Wir RADL’n für den Klimaschutz im Triestingtal“. Um 10 Uhr öffnen die Stempelstationen entlang des Triestingtal-Radwegs von Günselsdorf bis Kaumberg ihre Tore. Die Vertreter von Gemeinde und Organisatorenteam Mario Gruber, Elisabeth Roggenland, Anette Schawerda, Harald Sorger, Joy Agboatwala , Michael Wurmetzberger, Emi Agboatwala, sowie Amina Kristen (v. l.) freuen sich schon auf zahlreiche Teilnehmer. privat
privat

Bereits zum zehnten Mal findet in der Region im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche der „Radlrekordtag“ statt. Der Ausgangspunkt der familienfreundlichen Veranstaltung am 16. September ist in Günselsdorf und die fröhliche Fahrt der gemeindeübergreifenden Aktion endet in Kaumberg.

„Auf zur Stempeljagd“ heißt es entlang des Triestingtal-Radweges, wo jeder Radler bereits ab 10 Uhr losstarten kann. Jede teilnehmende Gemeinde – insgesamt sind es zehn Orte – verfügt natürlich eine Stempelstation und einige davon bieten sogar Speis´ und Trank zur Stärkung an. Ziel ist es, bis Kaumberg möglichst viele Stempel zu ergattern. Für die besonders eifrigen Radler, die es vielleicht sogar bis zur Araburg schaffen, gibt es einen Extra-Stempel.

Bei der Abschlussveranstaltung um 15.30 Uhr in Kaumberg werden unter den fleißigsten Radlern tolle Preise, wie etwa eine Übernachtung mit Frühstück bei radfreundlichen Betrieben in der Region oder lustige Brothüte der Kaumberger Bäckerei Singraber verlost.

„Der Radlrekrodtag ist nicht nur eine Sportveranstaltung, sondern es soll auch das Miteinander und das Kennenlernen des Tales fördern.“Leader-Managerin Anette Schawerda

Natürlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Wer am Ende des Radlrekordtages nicht mehr mit dem Rad nach Hause fahren will, dem steht bei zeitgerechter Anmeldung ein Radlertaxi mit Anhänger zur Verfügung, das nach Ende der Veranstaltung mit Zwischenstopps in jeder Gemeinde, bis nach Günselsdorf fährt.

Leader-Managerin Anette Schawerda dazu: „Der Radlrekrodtag ist nicht nur eine Sportveranstaltung, sondern es soll auch das Miteinander und das Kennenlernen des Tales fördern.“ Und der Geschäftsführer von „Wienerwald-Tourismus“, Mario Gruber, der zur Zeit mit der Entwicklung einer einheitlichen und gemeinsamen Radroute im Wienerwald beschäftigt ist, ergänzt: „Ganz besonders sind heuer Familien und andere Gruppen eingeladen.“ Die Wienerwald Tourismus GmbH ist übrigens Projektträger dieser Veranstaltung, die vom Büro der Leader-Region Triestingtal begleitet wird.

Stempelpässe liegen in jedem Gemeindeamt des Triestingtals oder im Leader-Büro auf. Nähere Informationen sind im Internet unter www.triesting-goelsentalradweg.at erhältlich.