Raubüberfall auf die Sparkasse Pfaffstätten. Mit einem Tuch über Mund und Nase und Sonnenbrille maskierte Person bedrohte die Angestellten der Sparkasse Pfaffstätten mit einem Messer und forderte Bargeld.

Erstellt am 28. März 2011 (18:07)

Aufgrund der Bedrohung entnahm eine Angestellte aus dem Tresor Bargeld und übergab es dem Täter. Die Angestellten mussten sich zu Boden legen, wo sie drei Minuten lang liegen bleiben mussten. Die Angestellten beobachteten den Maskierten, wie dieser unweit des Bankinstitutes in einen silber lackierten PKW stieg und damit Richtung Traiskirchen flüchtete. Im Zuge der ausgelösten Alarmfahndung wurde im Bereich der LH 157 ein verdächtiges Fahrzeug wahrgenommen und kurz darauf angehalten. Der Fahrzeuglenker erklärte danach, dass er nicht bewaffnet wäre und kurz zuvor die Sparkasse Pfaffstätten überfallen habe. Die vollständige Raubbeute wurde sichergestellt .

Der Täter will das Motiv seiner Tat aufgrund finanzieller Probleme, keine Beschäftigung, in Scheidung lebend, erklären.

Die beim Raubüberfall beteiligten Personen blieben körperlich unverletzt werden jedoch vom Interventionsteam des Roten Kreuzes betreut.