Erfolg für Bad Vöslauer Gutscheine. Mit geförderten Gutscheinen setzten VÖWI und Stadtgemeine Anreize zum Kaufen im Ort. Die Bilanz fällt positiv aus.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 14. Januar 2021 (04:34)
VÖWI-Obmann Andreas Freisinger, Walter Grasl und Christian Flammer übergaben den Rechenschaftsbericht an Stadtrat Thomas Schneider, Liste Flammer.
Mitterer

„Unsere Ziele wurden mehr als erreicht. Zusammengefasst war die Aktion ein voller Erfolg“ freut sich Wirtschaftsstadtrat Thomas Schneider, Liste Flammer.

Die Hauptziele waren einerseits den Kauf von Gutscheinen zu unterstützen und andererseits Kaufkraft in Bad Vöslau zu halten und zu generieren.

„Die Stadtgemeinde Bad Vöslau stellte 50.000 Euro für diese Aktion zur Verfügung. Damit wurden 20 Prozent des Gutscheinwertes beim Kauf gefördert, sodass Gutscheine im Wert von 250.000 Euro aufgelegt werden konnten“, erklärt Schneider. Die Gutscheine waren innerhalb weniger Tage ausverkauft und wurden bereits fast vollständig eingelöst. Damit wurden sowohl die Kunden als auch regionale Wirtschaftstreibende in herausfordernden Zeiten unterstützt und ein wichtiger Impuls gesetzt.

540 Arbeitsstunden ins Projekt investiert

Die Mitglieder des Verein Vöslauer Wirtschaft (VÖWI) steckten etwa 540 ehrenamtliche Arbeitsstunden in die Entwicklung, die Abwicklung und die Administration und übernahmen auch jene Investitionen, die für eine transparente Abwicklung der Aktion notwendig waren. So war gewährleistet, dass die gesamte Fördersumme in diese Aktion floss und kein Cent für sonstige Aufwände verrechnet werden musste.

Ein erklärtes Ziel des VÖWI ist die Förderung von mehr Regionalität. „Diese Aktion hat gezeigt, wie viele herausragende Betriebe mit tollen Dienstleistungen und Angebote es in Vöslau, Gainfarn und Großau gibt. Es lohnt sich, in der Region einzukaufen, in der man lebt“, erklärt VÖWI-Obmann Andreas Freisinger. Regionales Einkaufen erzeuge Wertschöpfung und bewirke, dass Kaufkraft in Bad Vöslau erhalten bleibt.