Reisebüros im Bezirk Baden gut ausgelastet

Erstellt am 27. April 2022 | 04:32
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8338983_kw17_indischer_ozean_vitalii_ustymenko.jpg
Wem Griechenland nicht weit genug weg ist, der kann auch etwa den Indischen Ozean besuchen.
Foto: Vitalii Ustymenko
Nach den Reisebeschränkungen innerhalb der letzten zwei Jahre läuft das Geschäft der Reisebüros wieder auf Hochtouren.
Werbung

Die Corona-Pandemie sorgte in vielen Bereichen für massive Einschränkungen. Gerade die Tourismusbranche traf es besonders stark, im heurigen Sommer sollte sich die Lage jedoch wieder zum Besseren wenden.

Die Reisebüros im Bezirk Baden sind jedenfalls gut ausgelastet, waren einige auf NÖN-Anfrage aufgrund der Dichte an Buchungen bis Redaktionsschluss schließlich nicht erreichbar. Iris Busche, die Filialleiterin von Columbus Reisen Baden, kann den Trend jedenfalls bestätigen: „Die Buchungslage in unserem Büro stimmt uns sehr zuversichtlich. Gerade die zuletzt erfolgten Aufhebungen vieler Corona-Beschränkungen sowohl im In- als auch im Ausland hat die Reiselust unserer Kundinnen und Kunden spürbar ansteigen lassen.“

„Wer für heuer mit einem Urlaub auf einer der beiden Inseln geliebäugelt hat, sollte unbedingt rechtzeitig buchen.“

Unter den angestrebten Reisezielen kristallisiere sich vor allem Griechenland als Favorit der Reisenden heraus, konkreter die Inseln Kreta, die fünftgrößte Insel im Mittelmeer, und Rhodos. „Wer für heuer mit einem Urlaub auf einer der beiden Inseln geliebäugelt hat, sollte unbedingt rechtzeitig buchen. Wer länger zuwartet, riskiert nichts mehr zu bekommen“, rät Busche.

Angesprochen auf die Frage, ob Leute wieder vermehrt auf die Beratung in Reisebüros setzten als große Onlinebuchungsplattformen für die Urlaubsplanung heranzuziehen, meint die Reisebüroleiterin, dass dies eindeutig der Fall sei. „Kunden haben durch die Auswirkungen der Pandemie einfach festgestellt, dass es immer gut ist, einen verlässlichen und kompetenten Partner an der Seite zu haben, wenn etwas mal nicht so läuft, wie geplant.“

„Derzeit werden vor allem Griechenland, Italien aber auch Kroatien verstärkt nachgefragt“ Rudolf Kadanka

Auch Rudolf Kadanka, der Gründer des Badener Reisebüros Mondial, freut sich über gestiegene Buchungen in seinen verschiedenen Filialen. Bereits 1966 gründete er die Firma, und mit 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mehreren Niederlassungen in Europa ist sie durchaus erfolgreich. „Derzeit werden vor allem Griechenland, Italien aber auch Kroatien verstärkt nachgefragt“, meint Kadanka und pflichtet damit den Schilderungen von Iris Busche bei. Doch auch Urlaube innerhalb Österreichs zeigten sich großer Beliebtheit. Diese würden vor allem aus dem umfassenden Onlineangebot von Mondial gebucht.

Der Vorteil daran, ein Reisebüro für die persönliche Urlaubsplanung heranzuziehen und diese nicht online abzuwickeln, sei jedoch eindeutig: „Reisebuchungen durch eine professionelle Beratung im Reisebüro bietet zum einen mehr Sicherheit, und zum anderen oft preisliche Übersicht.“

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Wo macht ihr im Sommer Urlaub?