Baden: Haidhof ohne Wasserversorgung

Aktualisiert am 28. Juni 2022 | 12:42
Lesezeit: 2 Min
New Image
Kein Wasser derzeit am Haidhof.
Foto: Lenger
Die Trinkwasser-Transportleitungen sind in Baden an zwei Stellen gebrochen. Schadensbehebung und Ersatzversorgung sofort eingeleitet. Ausgabe von Trinkwasser in Flaschen ab ca. 17 Uhr.
Werbung

Heute Montag, 27. Juni, ist es am Vormittag auf der Haidhofstraße zu einem Rohrbruch der Trinkwasser-Transportleitung 1 gekommen. Das Team des Wasserwerks war ab 9 Uhr vormittags vor Ort und arbeitet auf Hochtouren, um den Schaden schnellstmöglich zu beheben.

Unglücklicherweise kam es laut Stadtgemeinde am frühen Nachmittag zu einem weiteren Rohrbruch an der Triester Straße. Betroffen von diesem Gebrechen ist der gesamte Haidhof, der derzeit von der Wasserversorgung abgeschnitten ist.

Auch in diesem Bereich wird bereits auf Hochtouren gearbeitet, es ist jedoch zu erwarten, dass diese Reparatur voraussichtlich nicht am selben Tag behoben werden kann.

Ausgabe von Trinkwasser in Flaschen ab ca. 17 Uhr

"Die Stadtgemeinde Baden hat daher alle Hebel in Bewegung gesetzt, um rasch eine Ersatzversorgung mit Wasser für den Haidhof zu organisieren. Dankenswerter Weise hat sich die Firma Vöslauer dazu bereit erklärt, stilles Mineralwasser kostenlos zur Verfügung zu stellen", informiert die Pressestelle. Die Stadtgemeinde Baden sorgt ab ca. 17 Uhr im Bereich vor der Kirche St. Johann am Haidhof für die Ausgabe.

Update: Die Trinkwasserversorgung am Haidhof ist im gesamten Stadtgebiet wiederhergestellt.

In den Abend- und Nachtstunden wurde auf Hochtouren gearbeitet, sodass die Trinkwasserversorgung nun im gesamten Stadtgebiet wieder gewährleistet ist.

Bürgermeister Stefan Szirucsek: "Bei technischen Gebrechen ist es wichtig, engagierte Einsatzteams zu haben, auf die Verlass ist. Ich danke dem gesamten Einsatzmannschaft - bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wasserwerks, des Bauhofs, der öffentlichen Beleuchtung und des Stadtgartens für den großartigen Einsatz!

Ganz besonders bedanke ich mich im Namen der Stadtgemeinde Baden bei der Firma Vöslauer, die sich bereit erklärt hat, die erforderliche Menge Wasser kostenlos zur Verfügung zu stellen. Dieses Miteinander ist herausragend!"

Werbung