Badens SPÖ ist übersiedelt. Bezirksbüro in Baden wurde aufgelöst und mit jenem in Mödling als Regionalbüro fusioniert. SPÖ-Landesparteichef Franz Schnabl machte sich davon ein Bild.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 01. August 2017 (04:00)
Andreas Kollross, Konstanze Flamm, Heinz Scheele, LAbg. Karin Scheele, Andrea Nemec, Landesparteivorsitzender Franz Schnabl, Wolfgang Kocevar, Cornelia Rausch, Bundes-Frauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek und Hannes Weninger.
Gerald Burggraf

„Ihr habt die Idee unserer Organisationsreform vorbildlich umgesetzt“, lobt SP-Landesparteichef Franz Schnabl. In der Vergangenheit operierte jede Bezirksorganisation aus ihrem eigenen Bezirksbüro heraus. Mit der neuen Struktur wurden Ressourcen zusammengelegt: Statt je einem Standort in Baden und Mödling, gibt es nur noch ein Regionalbüro an der bekannten Adresse in der Hauptstraße 42a in Mödling.

Tag der offenen Tür

Im Rahmen eines „Tag der offenen Tür“ wurden die generalsanierten Räumlichkeiten öffentlich vorgestellt. An der Mitarbeiterzahl hat sich nichts geändert. Die ehemaligen Badener, Andrea Nemec und Bezirksgeschäftsführer Wolfgang Kocevar, wechselten in die Babenbergerstadt. Das Mödlinger Team, Heinz Scheele, Cornelia Rausch und Konstanze Flamm blieb gleich. Geändert haben sich jedoch die Aufgabengebiete.

Vor allem bei den ehemaligen Bezirksgeschäftsführern: Kocevar fungiert nun als Regionalgeschäftsführer und ist der Chef des Regionalbüros. „Meine Aufgabe ist es, die Schnittstelle zwischen Bezirks- sowie Landes- und Bundespartei zu sein“, berichtet Kocevar. Der bisherige Mödlinger Bezirksgeschäftsführer Heinz Scheele ist zwar Kocevar unterstellt, nimmt als Kommunalmanager jedoch eine andere Funktion wahr. „Ich bin für die Betreuung der Ortsorganisationen in den Gemeinden der Thermenregion Baden-Mödling zuständig“, hält Scheele fest.