Über 130 Unwettereinsätze im Bezirk Baden. Am Montag mussten die Feuerwehren aus dem Bezirk Baden zu über 130 Unwettereinsätzen ausrücken.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 04. September 2018 (11:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Nach heftigen Regenfällen standen 21 Feuerwehren im Bezirk Baden im Dauereinsatz. Vor allem betroffen waren die Gemeindegebiete von Kottingbrunn und Bad Vöslau (NÖN.at hatte berichtet). In diesen Gemeinden traten der Schanzbach und der Grenzbach über die Ufer und überfluteten mehrere Straßenzüge.

Zahlreiche Keller mussten von der Feuerwehr ausgepumpt werden. Auch die Tiefgarage der Kuranstalt in Bad Vöslau stand unter Wasser. Mit Hilfe von Sandsäcken konnte an einige Stellen die Ausbreitung erfolgreich verhindert werden. Verklausungen mussten von den Feuerwehreinsatzkräften ebenfalls beseitigt werden.

Speziell in Bad Vöslau und Kottingbrunn unterstützten andere Feuerwehren aus dem Bezirk mit mehreren Pumpen und Nass-Saugern die örtlichen Einsatzkräfte.

Im Triestingtal war der Großraum Hernstein bis Berndorf ein weiterer Hotspot mit Überflutungen und gefüllten Kellern. Direkt in Hernstein lief der Schlosspark-See über. Auch hier unterstützen umliegende Feuerwehren.

Über 130 Unwettereinsätze im Bezirk Baden
Thomas Lenger, Monatsrevue