Nach Streit versuchter Mord am Bahnhof Baden

Am späten Dienstagabend ereignete sich gegen 21.45 Uhr ein versuchter Mord am ÖBB-Bahnhof in Baden!

Erstellt am 06. September 2017 | 14:38
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Ein Streit unter vier Asylwerbern eskalierte derart, dass einer der beiden Täter einen 15-jährigen Afghanen festhielt, während der andere vier Mal auf das Opfer einstoch. Bei den Tätern handelt es sich um einen 18-jährigen Iraner und einen 19-jährigen Afghanen.

Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die zuvor geflüchteten Täter von Beamten der Stadtpolizei in der Badner Bahn am Josefsplatz angehalten und wiederstandlos festgenommen werden. Die Beschuldigten zeigen sich bislang nicht geständig, die Tatwaffe konnte trotz des Einsatzes von Polizei-Diensthunden noch nicht aufgefunden werden.

Anzeige

Der Grund des Angriffes ist bis jetzt noch völlig unklar, die Ermittlungen der Stadtpolizei sind noch im Gange.

Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen in das Landesklinikum Mödling gebracht und befindet sich laut dem behandelnden Arzt in stabiler Verfassung