Clubhouse Hype erreicht nun Baden. NEOS initiierten erste Veranstaltung auf neuer App „Clubhouse“. Fortsetzung geplant.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 03. Februar 2021 (02:33)
Kontakt halten und Wege des Austausches finden, ist Helmut Hofer-Gruber und Gertraud Auinger-Oberzaucher wichtig.
Schiffl

Seit zwei Wochen erlebt der neue Social Media Channel „Clubhouse“ auch in Österreich einen Hype. Wer die kostenlose App herunterlädt (bisher nur für iPhone), eine Einladung erhält und den Nutzungsbestimmungen zustimmt, kann Talks und Diskussionen veranstalten und verfolgen.

Der erste Baden-Talk fand am Freitag statt und wurde von NEOS Gemeinderätin Gertraud Auinger-Oberzaucher moderiert. Sie diskutierte mit den Teilnehmer, wie Baden gesehen und wahrgenommen wird.

„Die App funktioniert wie eine Podiumsdiskussion, man kann sich sehr niederschwellig zu Wort melden und an der Diskussion teilnehmen“, bilanziert Auinger-Oberzaucher, die primär mit Teilnehmern diskutierte, die nicht in Baden leben, aber einen Bezug und eine Meinung zur Stadt haben. „Die Außensicht ist sehr interessant“, weiß sie. Ihr Wunsch fürs nächste Mal wäre die Teilnahme von Badenern, um dem ganzen eine Form der Bürgerbeteiligung zu geben. Der nächste Baden-Talk auf „Clubhouse“ findet in den kommenden Tagen statt.